Portal für Politikwissenschaft

Ingo Stützle

Austerität als politisches Projekt. Von der monetären Integration Europas zur Eurokrise

Münster: Westfälisches Dampfboot 2013; 399 S.; 36,90 €; ISBN 978-3-89691-938-0
Diss. Marburg; Begutachtung: H.‑J. Bieling, J. Kannankulam. – Ausgangspunkt der Untersuchung ist die These, dass es sich bei dem 1997 von den Euro‑Ländern vereinbarten Grundsatz eines „ausgeglichenen Staatshaushaltes“ nicht nur um eine finanz‑ bzw. ordnungspolitische Regel zur Stabilisierung der gemeinschaftlichen Währung handelt, sondern um ein „politisches Projekt“. Ingo Stützle fragt nun, welche „ökonomischen und gesellschaftlichen Bedingungen einerseits sowie Interessen‑ und Akteurskonstellationen andererseits dazu führten“ (14). Das Leitbild eines ausgeglichenen Staatshaushaltes interpretiert der Autor als Teil des neoklassischen beziehungsweise neoliberalen Paradigmas, nach dem kreditfinanzierte Staatsinterventionen die Funktionsweise von Märkten stören. Auf der Grundlage einer historischen Rekonstruktion wird entlang dreier für die europäische Einigung zentralen Phasen – Ende des Bretton‑Woods‑Systems, die Herausbildung des Binnenmarktes und schließlich die Entwicklung der Wirtschafts‑ und Währungsunion – untersucht, welche Rolle unterschiedliche politische Kräfte in Deutschland und Frankreich in diesen Prozessen spielten. Stützle kommt zu dem Ergebnis, dass die Auslegung, Anwendung und Modifizierung des Stabilitäts‑ und Wachstumspaktes (SWP) von den jeweiligen Machtverhältnissen in Europa abhängt. Deutschland sei nicht nur Motor, sondern insbesondere auch ökonomischer Gewinner der neoliberalen Modernisierung Europas und habe durch den SWP seine hegemoniale Position gesichert. Die Arbeit beeindruckt durch ihre detaillierte Aufarbeitung wirtschafts‑ und währungspolitischer Entwicklungen und des europäischen Einigungsprozesses bis hin zur aktuellen Wirtschafts‑ und Eurokrise. Zugleich bietet sie für die gegenwärtigen Auseinandersetzungen über den gegenüber Griechenland und einigen anderen Ländern verhängten Sparkurs eine fundierte Basis.
Alexandra Scheele (AS)
Dr., Politikwissenschaftlerin, Akademische Mitarbeiterin am Lehrstuhl Wirtschafts- und Industriesoziologie der BTU Cottbus.
Rubrizierung: 3.5 | 4.43 | 5.45 Empfohlene Zitierweise: Alexandra Scheele, Rezension zu: Ingo Stützle: Austerität als politisches Projekt. Münster: 2013, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/36034-austeritaet-als-politisches-projekt_44111, veröffentlicht am 08.08.2013. Buch-Nr.: 44111 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...