Portal für Politikwissenschaft

Die demographische Zeitenwende

Herwig Birg

Die demographische Zeitenwende. Der Bevölkerungsrückgang in Deutschland und Europa

München: C. H. Beck 2001 (Beck'sche Reihe 1426); 226 S.; 12,50 €; ISBN 3-406-47552-3
Eines der großen Probleme - so der Autor - ist die demographische Entwicklung, sowohl in Deutschland als auch global: Es werden immer weniger Kinder geboren; etwa ein Drittel aller Frauen der Jahrgänge ab 1965 bleibt sogar kinderlos. Dies hat dramatische Folgen für die sozialen Sicherungssysteme, die wirtschaftliche Entwicklung und auch für Gesellschaft und Politik. Der Autor gibt einen seriösen, fundierten und sehr gut verständlichen Überblick über die aktuellen Zahlen und Prognosen der Bevölkerungsentwicklung; er analysiert die Gründe für dieses Phänomen und beschreibt die größtenteils jetzt schon bekannten und vorhersehbaren Konsequenzen dieser Tatsache. Zugleich beklagt er die diesbezügliche Ignoranz von Wissenschaft und Politik, die die Auseinandersetzung mit der Thematik sehr häufig scheue, u. a. um Assoziationen an die "Rassenhygiene" der Nationalsozialisten zu vermeiden. Die einzige Lösung für das Problem, so der Autor weiter, ist letztlich die Steigerung der Geburtenrate auf mindestens 2,1 pro Frau. Selbst dann wäre das Geburtendefizit jedoch erst ab dem Jahr 2080 abgebaut. Die Frage, wie dieser Anstieg in modernen Gesellschaften allerdings praktisch-politisch bewirkt werden kann, weiß der Autor letztlich auch nicht wirklich zu beantworten.
Silke Becker (BE)
Dipl.-Soziologin; freie Journalistin.
Rubrizierung: 2.263 | 2.262 | 2.343 | 2.342 Empfohlene Zitierweise: Silke Becker, Rezension zu: Herwig Birg: Die demographische Zeitenwende. München: 2001, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/15739-die-demographische-zeitenwende_17954, veröffentlicht am 01.01.2006. Buch-Nr.: 17954 Rezension drucken

Suchen...