Portal für Politikwissenschaft

Wolfgang Schmitz - Wirtschaftspolitische Weichenstellungen

Karl Socher (Hrsg.)

Wolfgang Schmitz - Wirtschaftspolitische Weichenstellungen. 1963 - 1973. Reminiszenzen eines Jahrzehnts

Wien: Verlag Orac 1996; IX, 147 S.; brosch., 66,- DM; ISBN 3-7007-0783-5
Die Beiträge dieses anläßlich des 70. Geburtstages des ehemaligen österreichischen Finanzministers Wolfgang Schmitz herausgegebenen Bandes versuchen wesentliche "Wirtschaftspolitische Weichenstellungen" des Politikers darzustellen und ihre Auswirkungen bis heute nachzuweisen. Inhalt: Hans Seidel: Der Beirat für Wirtschafts- und Sozialfragen (1-19); Manfried Gantner: Dreißig Jahre mittelfristige Orientierung der Budgetpolitik - Anmerkungen zum Budgetprogramm der Bundesregierung für die Jahre 1995 - 1998 (21-33); Horst Knapp: War die Budgetpolitik antizyklisch? (35-44); Christian Smekal / Rupert Sausgruber: Zur Geschichte der Familienbesteuerung in Österreich nach 1953 (45-62); Franz Helbich: Die Kapitalmarkt- oder Wachstumsgesetze (63-75); Dietmar Pilz: Der Katastrophenfonds (77-84); Karl Socher: Die Entstehung der Hartwährungspolitik (85-96); Kurt Bergmann: Ein Pionier der Öffentlichkeitsarbeit (97-98); Wolfgang Schmitz: Ordnungsethik unter der Tyrannei des Status Quo. Der archimedische Punkt der wissenschaftlichen Politikberatung. Der holprige Weg vom Sein zum Sollen (99-123).
Silke Becker (Be)
Dipl.-Soziologin; freie Journalistin.
Rubrizierung: 2.4 | 2.24 | 2.262 | 1.3 Empfohlene Zitierweise: Silke Becker, Rezension zu: Karl Socher (Hrsg.): Wolfgang Schmitz - Wirtschaftspolitische Weichenstellungen. Wien: 1996, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/1593-wolfgang-schmitz---wirtschaftspolitische-weichenstellungen_1812, veröffentlicht am 01.01.2006. Buch-Nr.: 1812 Rezension drucken

Suchen...