Portal für Politikwissenschaft

Deutschland - Polen - Osteuropa

Dieter Bingen / Kazimierz Wóycicki (Hrsg.)

Deutschland - Polen - Osteuropa. Deutsche und polnische Vorüberlegungen zu einer gemeinsamen Ostpolitik der erweiterten Europäischen Union

Wiesbaden: Harrassowitz Verlag 2002 (Veröffentlichungen des Deutschen Polen-Instituts Darmstadt 16); 369 S.; brosch., 26,- €; ISBN 3-447-04627-9
Die Beiträge spiegeln die Ergebnisse zweier Konferenzen (September 2000 und Juni 2001) wider und befassen sich mit der Gestalt einer künftigen "EU-Außenpolitik" gegenüber dem "neuen Osteuropa", d. h. der Russischen Föderation, Belarus, der Ukraine und Moldawien. Ein thematischer Schwerpunkt liegt auf der Analyse der innen- sowie außenpolitischen Entwicklung bzw. Orientierung des "neuen Osteuropas", bevor dann Stereotype und wechselseitige Perzeptionen in der deutschen und polnischen Osteuropaforschung untersucht werden. Neben diesen Beiträgen sind vor allem auch die von Politikern und Beamten geäußerten Konzepte zur Ausgestaltung der europäischen Ostpolitik nach der Osterweiterung informativ. Während der Generalsekretär des Rates und Hohe Repräsentant für die Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik, Solana, vor allem die Notwendigkeit betont, die Koordination in diesem Politikfeld zu straffen, die finanziellen Ressourcen gezielter einzusetzen und außenpolitische Themen von der jeweiligen EU-Präsidentschaft unabhängig zu machen, spricht sich die polnische Vize-Außenministerin, Tuge-Ereci?ska, dafür aus, die künftige Ostpolitik konzeptionell ähnlich wie die Mittelmeerpolitik der EU zu gestalten. Aus dem Inhalt: Zur Einführung: Barbara Tuge-Ereci?ska: Eröffnungsrede (13-19); Wolfgang Ischinger: Russland, Ukraine, Belarus und Europa (20-28); Javier Solana Madariaga: Some Thoughts about the European Union's New Approach towards Central and Eastern Europe (29-33). I. Innere Entwicklung und außenpolitische Orientierung Russlands seit 1990: Manfred Sapper: Russland in Europa zehn Jahre nach der Zeitenwende. Gesamteuropäische Kooperation trotz "gelenkter Demokratie" (37-58); Katarzyna Pe?czy?ska-Na??cz: Russland - ein Blick aus polnischer Perspektive (59-64); Hannes Adomeit: Innere Entwicklung und außenpolitische Orientierung Russlands: die Sicherheitsdimension (70-83); Marek Menkiszak: Die Entwicklungsstrategie der Beziehungen zwischen der Russischen Föderation und der Europäischen Union in mittelfristiger Perspektive (2000-2010) (84-94); Heinz Timmermann: Die russische Exklave Kaliningrad im Kontext regionaler Kooperation (95-120). II. Innere Entwicklung und außenpolitische Dilemmata der Ukraine: Andreas Wittkowsky: Die ukrainische Krankheit: Kleine politische Ökonomie einer hausgemachten Transformationskrise (139-155); Rafa? Antczak: Die innere Entwicklung der Ukraine und die Dilemmata ihrer Außenpolitik (156-159); Tadeusz Olsza?ski: Bemerkungen zu den Beziehungen Polen - Ukraine (165-168). III. Belarus: Innere Entwicklung und außenpolitische Orientierung: Astrid Sahm: Isolationärer Autoritarismus. Die innere Entwicklung in der Republik Belarus (179-195); El?bieta Smu?kova: Belarussische Staatlichkeit heute (196-213); Anna Naumczuk / Jacek Cichocki: Belarus - ein Blick aus polnischer Perspektive (214-221); Heinz Timmermann: Putin: Härtere Gangart gegenüber Minsk. Die Beziehungen Russland - Belarus im Zeichen des Unionsstaats-Vertrags (222-232). IV. Deutsche und polnische Osteuropaforschung und Osteuropapolitik: Stereotype, Wahrnehmungen und Konzeptionen: Barbara Tuge-Ereci?ska: A New Challenge for the Enlarged European Union: Direct Neighbourhood with Russia, Ukraine, Belarus. Theses about a New European Ostpolitik (247-261); Rafa? Antczak: Polnische und deutsche Ostpolitik - gegenseitige Wahrnehmung, Stereotype und Vorurteile (262-264); Christoph Royen: Zehn Diskussionsthesen zur Politik des wiedervereinigten Deutschlands gegenüber Polen und Russland (268-270); Henri Ménudier: Frankreich, Deutschland und die Ostpolitik (273-287); Rainer Lindner: Osteuropaforschung und Osteuropapolitik (288-301); Alexander Rahr: Gemeinsamkeiten und Unterschiede der deutschen und polnischen Osteuropaforschung und -politik (302-306); Marek Zió?kowski: Neue Quellen der polnischen Ostpolitik (307-340).
Stefan Gänzle (GÄ)
Politikwissenschaftler.
Rubrizierung: 3.6 | 4.21 | 2.62 | 2.2 | 4.22 Empfohlene Zitierweise: Stefan Gänzle, Rezension zu: Dieter Bingen / Kazimierz Wóycicki (Hrsg.): Deutschland - Polen - Osteuropa. Wiesbaden: 2002, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/18397-deutschland---polen---osteuropa_21300, veröffentlicht am 01.01.2006. Buch-Nr.: 21300 Rezension drucken

Suchen...