Portal für Politikwissenschaft

Der Jüngste Tag

L. Douglas Keeney / Stephen I. Schwartz

Der Jüngste Tag. Das offizielle Atomkrieg-Szenario der US-Regierung. Mit einem Vorwort von Thomas Kielinger

Sankt Augustin: Siegler 2002; 128 S.; hardc., 14,80 €; ISBN 3-87748-621-5
Im Sommer 1998 wurden verschiedene bislang geheime Dokumente des Luftwaffenministeriums freigegeben; aus diesem Grund sah Keeney in den National Archives in Silver Springs, Maryland das bislang unbekannte Material durch. Dabei entdeckte er das vorliegende Dokument, das den Titel Emergency Plans Book trägt. Es war 1958 unter Eisenhower entwickelt worden und enthält ein beklemmendes, sehr detailliertes und außerordentlich pessimistisches Weltuntergangs- sowie Notfallszenario für die Zeit nach einem atomaren Angriff auf die USA. Der Autor fertigte sofort eine Kopie des Textes an, dessen Existenz bislang immer nur vermutet, aber nie wirklich bewiesen worden war. Bei einem späteren Besuch in den Archiven war das Dokument wieder zur geheimen Verschluss-Sache erklärt worden und nicht mehr zugänglich. Mit den Terroranschlägen vom 11. September 2001 gewann das Szenario eine neue bedrückende Aktualität: Die Sperrung des Luftraumes und die Evakuierung wichtiger Politiker basierte in Teilen auf Konzepten des "Emergency Plans Books". Die Publikation bietet einen unveränderten Abdruck des Dokuments sowie, davon abgesetzt, eine Kommentierung des Textes, die zum Teil historische Zusammenhänge, zum Teil aktuelle Bezüge zum 11. September herstellt. Dazu wurden zahlreiche Fotos aus anderen Archiven mit abgedruckt, die das dargestellte Horrorszenario auch visuell verdeutlichen sollen.
Silke Becker (BE)
Dipl.-Soziologin; freie Journalistin.
Rubrizierung: 2.64 | 4.22 Empfohlene Zitierweise: Silke Becker, Rezension zu: L. Douglas Keeney / Stephen I. Schwartz: Der Jüngste Tag. Sankt Augustin: 2002, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/18399-der-juengste-tag_21302, veröffentlicht am 01.01.2006. Buch-Nr.: 21302 Rezension drucken

Suchen...