Portal für Politikwissenschaft

Illegale Transaktionen und staatliches Handeln

Torsten Steinrücken

Illegale Transaktionen und staatliches Handeln. Eine institutionenökonomische Analyse korrupter Austauschbeziehungen. Mit einem Geleitwort von Hermann H. Kallfaß

Wiesbaden: Deutscher Universitäts-Verlag 2003 (Wirtschaftswissenschaft); XVII, 305 S.; brosch., 54,90 €; ISBN 3-8244-0719-1
Wirtschaftswiss. Diss. TU Ilmenau; Gutachter: F. Söllner, H. Schneider. - Warum gibt es Korruption? Welche ökonomischen Antriebe stecken hinter korruptem Verhalten? Steinrücken untersucht individuelle Korruptionsentscheidungen und deren Wirkungen, wobei er die in der Ökonomik übliche Annahme, dass Menschen sich bei ihren Entscheidungen rational verhalten, auf den Bereich illegaler Handlungen überträgt. Er analysiert die Transaktionsprobleme, die bei der Etablierung und Durchführung korrupter Austauschbeziehungen auftreten. Die hierbei gewonnenen Erkenntnisse nutzt er als Grundlage für die Entwicklung geeigneter Instrumente zur Einschränkung korrupter Transaktionen und veranschaulicht, dass stärkere Kontrollen und höhere Strafen nicht in jedem Fall geeignet sind, Korruption zu unterbinden.
Michael A. Nückel (MN)
1. Juristisches Staatsexamen, Doktorand, Dozent und Lehrbeauftragter für europäische Integration.
Rubrizierung: 2.35 Empfohlene Zitierweise: Michael A. Nückel, Rezension zu: Torsten Steinrücken: Illegale Transaktionen und staatliches Handeln. Wiesbaden: 2003, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/20335-illegale-transaktionen-und-staatliches-handeln_23699, veröffentlicht am 01.01.2006. Buch-Nr.: 23699 Rezension drucken

Suchen...