Portal für Politikwissenschaft

Ausländerfeindlichkeit in der deutschen Presse

Thomas Kirwel

Ausländerfeindlichkeit in der deutschen Presse. Untersucht an "Bild", "FAZ", "taz" und der "Deutschen National-Zeitung"

Hamburg: Verlag Dr. Kovac 1996; 191 S.; 49,- DM; ISBN 3-86064-309-6
Hat der in deutschen Zeitungen geführte Diskurs über Ausländer mit zu den Gewalttaten bis hin zu Mordanschlägen in den Jahren von 1991 bis 1994 gegen Ausländer beigetragen? Dieser Frage versucht der Autor durch die Analyse von Zeitungsartikeln näherzukommen. Untersucht werden Beiträge aus dem November 1991 und dem Zeitraum zwischen Mitte Mai und Mitte Juni 1993. Als Methode benutzt er vor allem die "Textanalyse als Diskursanalyse" von Jäger, ergänzt durch andere theoretische Konzepte zur Untersuchung politischer Texte. Bei den exemplarischen Textanalysen anhand verschiedener unterschiedlicher Ereignisse kommt Kirwel zu dem Ergebnis, daß insbesondere die "Deutsche National-Zeitung" in eindeutiger Weise den Diskurs in der Frage "Asyl und Ausländer" in ausländerfeindlicher Tonlage geführt habe. Fakten und Kommentierungen würden in journalistisch fragwürdiger Art ständig vermischt. In Artikeln der "Bild" könne dies nur punktuell festgestellt werden, wohingegen bei der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" und der "tageszeitung" keine ausländerfeindliche Berichterstattung identifiziert werden konnte. Für die analysierten Beiträge der "tageszeitung" könne sogar von einem "Gegendiskurs" gesprochen werden.
Markus Birzer (Bi)
Dipl.-Politologe.
Rubrizierung: 2.333 | 2.35 | 2.37 Empfohlene Zitierweise: Markus Birzer, Rezension zu: Thomas Kirwel: Ausländerfeindlichkeit in der deutschen Presse. Hamburg: 1996, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/2666-auslaenderfeindlichkeit-in-der-deutschen-presse_3498, veröffentlicht am 01.01.2006. Buch-Nr.: 3498 Rezension drucken

Suchen...