Portal für Politikwissenschaft

Die Energiepolitik der EU und der VR China

Antje Nötzold

Die Energiepolitik der EU und der VR China. Handlungsempfehlungen zur europäischen Versorgungssicherheit

Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften 2011; 395 S.; 49,95 €; ISBN 978-3-531-17791-5
Politikwiss. Diss. Chemnitz; Gutachter: B. Neuss, C. Masala. – „Ist die Europäische Union in ihrer Energiepolitik angemessen auf die Sicherung ihrer Energieversorgung vorbereitet im Hinblick auf die sich aus ihrer sowie der chinesischen Energiepolitik ergebenden Risiken?“ (16). Mit dieser wirtschaftspolitisch ebenso wichtigen wie wissenschaftlich interessanten Fragestellung setzt sich Nötzold auseinander. Zwei Besonderheiten machen den Reiz der informativen Untersuchung aus: der Vergleich der Energiepolitiken zweier politischer Gemeinwesen, die sich in ihrem strukturellen Aufbau und den strategischen Ansätzen stark unterscheiden, sowie die Analyse der Beziehung zweier Energiekonsumenten – und nicht, wie bisher eher üblich, eines Konsumenten-Produzenten-Verhältnisses. Die Autorin gibt zunächst einen Überblick über die Ausgangslage der weltweiten Energieversorgungssicherheit. In Anlehnung an das Konzept der Außenpolitikevaluation werden dann die Energiepolitiken der VR China und der EU analysiert und daraus Handlungsempfehlungen für die EU-Ebene abgeleitet. Im Ergebnis sieht Nötzold die zentrale Herausforderung für die EU in der durch die chinesische Energiediplomatie bewirkten Schwächung der marktwirtschaftlichen Funktionsweise des Weltmarktes, auf die sich die herkömmlichen Energiekonsumenten bisher hauptsächlich stützen. China dagegen setzt für die Durchsetzung seiner Interessen auch politische Instrumente ein. Nötzold drängt daher auf einen integrierten und kohärenten Ansatz für die europäische Energieversorgung, der sich nicht nur auf das Funktionieren der marktwirtschaftlichen Ordnung verlassen, sondern ebenfalls stärker auch strategische Elemente einbeziehen sollte. Zudem empfiehlt sie, die Energieversorgung nicht als Nullsummenspiel zu betrachten und schlägt konkrete Wege zu einer vertieften energiepolitischen Kooperation mit der VR China vor, um den erstarkenden Produzenten mit einer gestärkten Konsumentenseite entgegentreten zu können.
Maximilian Opitz (MO)
Dr., Politikwissenschaftler, in der Energiewirtschaft tätig.
Rubrizierung: 2.263 | 3.5 | 3.6 | 2.68 Empfohlene Zitierweise: Maximilian Opitz, Rezension zu: Antje Nötzold: Die Energiepolitik der EU und der VR China. Wiesbaden: 2011, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/33345-die-energiepolitik-der-eu-und-der-vr-china_39885, veröffentlicht am 11.01.2011. Buch-Nr.: 39885 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...