Portal für Politikwissenschaft

Polen und die deutsche Ostpolitik 1945-1990

Katarzyna Stokłosa (Hrsg.)

Polen und die deutsche Ostpolitik 1945-1990

Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2011; 606 S.; 59,95 €; ISBN 978-3-525-30000-8
Habilitationsschrift Potsdam; Gutachter: G. Besier, M. Görtemaker, H. Schultz, C. Kleßmann. – Wie konnte es trotz Nationalsozialismus, territorialer Unklarheiten nach dem Weltkrieg, Blockbildung und Kaltem Krieg zu einer Aussöhnung zwischen Deutschland und Polen kommen? Mit dieser Frage eröffnet Stokłosa ihr umfangreiches Werk über die neueren deutsch-polnischen Beziehungen mit dem Ziel, ein grenzüberschreitendes und ausbalanciertes Bild ostmitteleuropäischer Geschichte zu entwickeln. Die Ausgangslage sei für eine positive Entwicklung zwischenstaatlicher Beziehungen äußerst ungünstig gewesen, schreibt sie, zudem habe das schwierige Verhältnis von führenden Politikern zueinander die Annäherung lange erschwert. Erst in den 70er-Jahren hätten sich die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Polen und der Bundesrepublik entwickelt und aufgrund des zivilgesellschaftlichen Dialogs sei es zur staatlichen Annäherung gekommen. Stokłosa zeigt eindrücklich, wie sehr die Frage nach der Grenzfestlegung und die Forderung nach Anerkennung der Ostgrenzen Deutschlands die polnische Politik beeinflusst haben. Bis in die 90er-Jahre hinein habe diese Frage die Einstellung polnischer Politiker, aber auch die der polnischen Öffentlichkeit gegenüber der deutschen Wiedervereinigung bestimmt. Die besondere Sensibilität der deutsch-polnischen Beziehungen trete nicht zuletzt auch bei der Frage nach der Anerkennung einer polnischen Minderheit in Deutschland zutage, wohingegen Deutschland das deutsch-polnische Verhältnis vertraglich als abschließend geregelt betrachte. Insgesamt bietet Stokłosa eine detailreiche Betrachtung von fünfzig Jahren deutsch-polnischer politischer Beziehungen. Einer sehr gut gelungenen Bebilderung wichtiger politischer Ereignisse steht allerdings ein Fußnotenapparat gegenüber, der die Lesbarkeit des Textes teilweise empfindlich einschränkt. Experten steht somit ein umfangreicher Fundus gut recherchierter Quellen zur Verfügung, interessierten Laien ein anspruchsvoller Text zu einem aktuellen Thema.
Jens Wassenhoven (JWN)
Dipl.-Kfm., Dr., Politikwissenschaftler.
Rubrizierung: 4.21 | 4.22 | 2.313 | 2.61 Empfohlene Zitierweise: Jens Wassenhoven, Rezension zu: Katarzyna Stokłosa (Hrsg.): Polen und die deutsche Ostpolitik 1945-1990 Göttingen: 2011, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/34163-polen-und-die-deutsche-ostpolitik-1945-1990_40978, veröffentlicht am 20.10.2011. Buch-Nr.: 40978 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...