Portal für Politikwissenschaft

Integration durch Religion?

Edmund Arens / Martin Baumann / Antonius Liedhegener / Wolfgang W. Müller / Markus Ries (Hrsg.)

Integration durch Religion? Geschichtliche Befunde, gesellschaftliche Analysen, rechtliche Perspektiven

Zürich: Pano Verlag 2014 (Religion – Wirtschaft – Politik 10 2013); 261 S.; 30,- €; ISBN 978-3-290-22024-2
Seit der Jahrtausendwende gilt der Religion vermehrt die Aufmerksamkeit, häufig verbunden mit dem Thema der Integration. Während in der öffentlichen Diskussion zumeist die desintegrierenden Wirkungen von Religion hervorgehoben werden, fragen die Autorinnen und Autoren eines Schweizer Forschungsprojekts, ob die Religion unter pluralen gesellschaftlichen Bedingungen noch einen Beitrag zur Integration leisten kann. Der interdisziplinäre Band widmet sich dem Thema in drei Abschnitten. Zunächst wird nach den Integrationsleistungen von Religion gefragt. Jörg Stolz und Fabian Huber beschäftigen sich auf empirischer Ebene mit der sozialen Integration von Einzelnen und Gruppen. Sie kommen für die Schweiz zu so interessanten Ergebnissen wie etwa dem, dass Mitglieder protestantischer Freikirchen im Hinblick auf den Umgang mit Homosexualität weniger in die Gesellschaft integriert sind als Muslime. In dem Beitrag von Antonius Liedhegener steht dagegen nicht die soziale, sondern die systemische Integration im Mittelpunkt. Danach könne – im Sinne von John Rawls überlappenden Konsens – Religion den notwendigen moralischen Grundkonsens mit ihren je spezifischen religiösen Überzeugungen unterstützen und so die politische und systemische Integration stärken. Passend hierzu zeigt Tine Stein auf, wie dies im Zusammenhang mit der Begründung der Menschenrechte aus unterschiedlichen religiösen Glaubensrichtungen auf dem Wege interreligiöser Dialoge empirisch gelingen kann. Der zweite Teil ist den Integrationswirkungen religiöser Traditionen gewidmet. Wilhelm Damberg zeichnet darin nach, dass sich der Katholizismus trotz vielfacher Konflikte und einer gegenrevolutionären Grundhaltung im 19. Jahrhundert in die bürgerliche Gesellschaft integrierte. Der gut zusammengestellte Band endet mit der Frage nach den Integrationschancen durch das Religionsrecht. Hier weist zum Beispiel René Pahud de Mortanges darauf hin, dass neue Religionen in der Schweiz über das sich anpassende Recht zwar förderliche Integrationsmöglichkeiten erhalten, eine vollständige Integration aber nur gelingen kann, wenn auch die Bevölkerung und die zivilgesellschaftlichen Organisationen einen Beitrag zur Integration von neuen Religionsgemeinschaften leisten.
Jan Achim Richter (JAR)
Dipl.-Politologe, Doktorand, Universität Hamburg.
Rubrizierung: 2.232.22.3112.352.3152.52.21 Empfohlene Zitierweise: Jan Achim Richter, Rezension zu: Edmund Arens / Martin Baumann / Antonius Liedhegener / Wolfgang W. Müller / Markus Ries (Hrsg.): Integration durch Religion? Zürich: 2014, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/37111-integration-durch-religion_45476, veröffentlicht am 22.05.2014. Buch-Nr.: 45476 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...