Portal für Politikwissenschaft

Die Vereinten Nationen

Johannes Varwick (Hrsg.)

Die Vereinten Nationen. Herausforderungen, Chancen und Reformkonzepte. Ausgewählte Aufsätze von Helmut Volger

Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft 2014 (The United Nations and Global Change 10); 221 S.; brosch., 39,- €; ISBN 978-3-8487-1491-9
Der begeisterte Einstieg von Herausgeber Johannes Varwick – „Dieses Buch ist ein ungewöhnliches Buch“ (7) –, lässt sich nur bedingt teilen. Ungewöhnlich mag allenfalls erscheinen, dass diese Festschrift für Helmut Volger nirgendwo als solche bezeichnet wird. Dabei erschien der Band kurz nach dessen 70. Geburtstag und enthält neben ausgewählten Aufsätzen des Politikwissenschaftlers auch mehrere Würdigungen – wobei Anja Papenfuß, Chefredakteurin der Zeitschrift „Vereinte Nationen“, mit ihrem Lob zweifellos zu weit über das Ziel hinausgeschossen ist: „Als Redakteurin kann ich nur bestätigen, dass die Fakten und Aussagen in seinen Aufsätzen nicht überprüft werden müssen, sie stimmen.“ (13) Dennoch lässt sich festhalten, dass sich Volger um die deutschsprachige UN‑Forschung verdient gemacht hat. Er hat seit 1990 mehrere Standardwerke (siehe Buch‑Nr. 14813 und 31929) und Fachaufsätze zu Struktur, Reformen und Herausforderungen des Systems der Vereinten Nationen veröffentlicht und bemüht sich um eine Ausweitung sowie bessere Vernetzung der Forschung in diesem Bereich. Aktuelle Forschungsanliegen sieht er unter anderem in der „Rolle der UNO in den komplexen Globalisierungsprozessen, wo nämlich die Gefahr besteht, dass sie gegenüber Gruppierungen wie G7 oder G20 ins Hintertreffen gerät“ (30). In seinem jüngsten Aufsatz betont der Jubilar erneut die Bedeutung von wissenschaftlicher Forschung im Allgemeinen und speziell für die Vereinten Nationen. Für ihn habe Wissenschaft auch die Aufgabe, „politisch relevante Sachverhalte […] in verständlicher Sprache der Öffentlichkeit zu vermitteln“ (215). In Bezug auf die UN sei es umso wichtiger, Politik, Medien und Bevölkerung über die politischen Rahmenbedingungen, die komplexen Organisationsstrukturen – in denen er durchaus Anlass zur Kritik sieht – und auch über die finanzielle Situation aufzuklären, damit das Verständnis für diese Organisation wie auch das Vertrauen in sie wachse. Nur auf diese Weise könne „das große Potential der Vereinten Nationen als globales Forum für die gemeinsame Suche nach wertgebundenen Konsenslösungen […] genutzt werden“ (214).
Simone Winkens, M. A., Politikwissenschaftlerin, Online-Redakteurin.
Rubrizierung: 4.31.11.3 Empfohlene Zitierweise: Simone Winkens, Rezension zu: Johannes Varwick (Hrsg.): Die Vereinten Nationen. Baden-Baden: 2014, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/38410-die-vereinten-nationen_46400, veröffentlicht am 13.05.2015. Buch-Nr.: 46400 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...