Portal für Politikwissenschaft

Die heile Welt der Diktatur

Stefan Wolle

Die heile Welt der Diktatur. Alltag und Herrschaft in der DDR 1971-1989

Berlin: Ch. Links Verlag 1998; 423 S.; geb. 39,80 DM; ISBN 3-86153-157-7
Der Autor - in der DDR aufgewachsener Historiker, Mitarbeiter beim Komitee für die Auflösung des MfS und seit dem 3. Oktober 1990 beim Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen - reflektiert die Geschichte der DDR nach Ulbricht. Besonders auffällig ist sein Stil: witzig, mit Ironie und mit Sarkasmus nicht sparend, treibt Wolle die Dinge bisweilen auf die Spitze. Dies kommt nicht von ungefähr, denn die "grotesken und lächerlichen Züge des Realsozialismus waren nicht zu übersehen und wurden auch niemals übersehen. [...] So ist es auch kein Zufall, daß sich die literarische 'Bewältigung' der DDR bisher fast ausschließlich in der Form der Groteske oder Satire vollzogen hat" (22). Und: "Erst der Brennspiegel der Groteske verzerrt die Dinge zur Kenntlichkeit." (23) Auf diese Weise ist nicht nur ein interessantes, sondern auch gut lesbares Buch entstanden, das besondere Freude macht und welches gleichwohl den wissenschaftlichen Anforderungen hinreichend Rechnung trägt. Inhaltsübersicht: Prolog: Im Labyrinth der Vergangenheit; Wandel und Kontinuität: I. Die sechziger und siebziger Jahre in der Geschichte der DDR; II. Die Ära Honecker. Die DDR und Europa: I. Die Entspannungspolitik der frühen siebziger Jahre; II. Die DDR und die "nationale Frage"; III. Der Alltag der deutschen Teilung; IV. Die DDR als Teil des Sowjetimperiums. Strukturen der Macht: I. Die Partei; II. Blockparteien und Massenorganisationen; III. Der Staatsapparat. Herrschaft und Unterwerfung: I. Legitimation der Macht; II. Macht und Geheimnis; III. Die Inszenierung der Macht. Gesellschaft und Wirtschaft: I. Die Gesellschaft der DDR; II. Wirtschaftspolitik der SED; III. Alltag in der DDR; IV. Der Zeitgeist. Elemente der Krise: I. Die kritischen Intellektuellen und die SED; II. Kirche, Staat und Opposition; III. Der "Neue Kalte Krieg" und die DDR-Gesellschaft der achtziger Jahre; IV. Die Mauer und die Ausreiseproblematik. Der Weg in den Zusammenbruch: I. Die Perestrojka und die DDR; II. Aktionen der Opposition; III. Der Machtverfall der SED-Führung; IV. Das Ende der SED-Herrschaft. Epilog: Die Dialektik des Untergangs.
Detlef Lemke (Le)
Dipl.-Politologe.
Rubrizierung: 2.313 Empfohlene Zitierweise: Detlef Lemke, Rezension zu: Stefan Wolle: Die heile Welt der Diktatur. Berlin: 1998, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/5509-die-heile-welt-der-diktatur_7196, veröffentlicht am 01.01.2006. Buch-Nr.: 7196 Rezension drucken

Suchen...