Portal für Politikwissenschaft

Lexikon der Völkermorde

Gunnar Heinsohn

Lexikon der Völkermorde

Reinbek: Rowohlt Taschenbuch Verlag 1998; 469 S.; 19,90 DM; ISBN 3-499-22338-4
Der Band versammelt Beiträge zu zwei Tagungen, die von den Herausgebern in den Jahren 1997 und 1998 in Bonn veranstaltet worden sind. Deren Ziel war der Erfahrungsaustausch von Wissenschaftlern und Pädagogen, die sich als Mitarbeiter von Gedenkstätten an Projekten zur Aufzeichnung lebensgeschichtlicher Interviews mit Zeitzeugen (Opfern und Tätern) beteiligt hatten. Die Reflexion methodischer Probleme dieser Arbeit, aber auch die Frage nach der Verantwortung der Historiker im persönlichen Umgang mit den häufig traumatisierten Zeitzeugen stehen daher im Mittelpunkt der Aufsätze. Inhalt: Lebensgeschichte und Zeitzeugenschaft: Friedhelm Boll: Lebensgeschichte und Zeitzeugenschaft von Verfolgten zweier Diktaturen (11-18). Zur nationalsozialistischen Verfolgung: Ulrike Jureit: Die Wucht der Erinnerung. Überlegungen zur Interaktion im biographischen Interview (21-40); Mark Roseman: Erinnern und Überleben. Wahrheit und Widerspruch im Zeugnis einer Holocaust-Überlebenden (41-62); Dietmar Sedlaczek: Nationalsozialistische Verfolgung und Biographie. Lebensgeschichtliche Interviews mit Überlebenden (63-80). Zur Verfolgung im Nationalsozialismus und im Stalinismus: Uwe Kaminsky: Über den Umgang mit Verfolgungen - zwei Arbeiter aus Hamburg (83-111); Annette Leo: Paul Sakowski, der "Henker von Sachsenhausen". Schwierigkeiten des Erinnerns nach 33 Jahren Haft (113-126). Zur stalinistischen Verfolgung: Andreas Eberhardt: Erzählte und geschriebene Lebensgeschichte. Unterschiede mündlich erzählter und schriftlich verfasster Biographien (129-150); Annette Kaminsky: Historisches Wissen und lebensgeschichtliche Verarbeitung. Vergleiche mit nationalsozialistischer Verfolgung als Bausteine lebensgeschichtlicher Verarbeitung (151-173). Zur pädagogischen Arbeit: Manfred Struck: Vermittelte Erfahrung - lebendige Geschichte. Die schulische Arbeit mit Zeitzeugen (177-192); Bodo Ritscher: "Es liegt nicht an der Ausstellung, sondern an der Einstellung". Die Dauerausstellung der Gedenkstätte Buchenwald zum Speziallager Nr. 2 im Spiegel der Besucherbücher (193-210).
Michael Hein (HN)
Dr., wiss. Mitarbeiter, Arbeitsstelle für graphische Literatur, Universität Hamburg, freier Lektor, Übersetzer, Publizist.
Rubrizierung: 2.25 | 4.42 | 4.3 | 4.1 Empfohlene Zitierweise: Michael Hein, Rezension zu: Gunnar Heinsohn: Lexikon der Völkermorde Reinbek: 1998, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/6782-lexikon-der-voelkermorde_9122, veröffentlicht am 25.06.2007. Buch-Nr.: 9122 Rezension drucken

Suchen...