Siegmar Schmidt / Gerd Pickel / Susanne Pickel (Hrsg.)

Amnesie, Amnestie oder Aufarbeitung? Zum Umgang mit autoritären Vergangenheiten und Menschenrechtsverletzungen

Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften 2009; 309 S.; brosch., 39,90 €; ISBN 978-3-531-13868-5
Der Band ist aus einer DVPW-Tagung im Jahr 2001 hervorgegangen. In 15 Aufsätzen und Essays wird der Umgang mit problematischer Vergangenheit in ausgewählten Untersuchungsländern untersucht. Neben der Herausarbeitung landestypischer Spezifika steht der generelle Zusammenhang zwischen historischer Aufarbeitung (bzw. Nicht-Aufarbeitung) und Konsolidierung bzw. Stabilisierung „neuer Demokratien“ im Vordergrund; der Band reiht sich damit in die Transitions- und insbesondere Konsolidierungsforschung ein. Neben der Bundesrepublik Deutschland stellen Osteuropa (Polen, GUS) und Afrika (Namibia, Ruanda, Südafrika) regionale Schwerpunkte dar, aber auch Beispiele aus Lateinamerika (Chile) und Asien (Kambodscha) werden beschrieben. Im einleitenden Kapitel ziehen die Herausgeber bereits Bilanz: Demnach findet gelungene Aufarbeitung kaum statt, sondern wird in den meisten Fällen durch eine weitgehende Amnesie ersetzt. Dies geschieht teils, weil in jungen Demokratien der Wunsch nach Vergessen der Vergangenheit und ruhigem Alltag groß ist, aber auch teils, weil selbst nach der Transformation die alten Kader noch in einflussreichen Positionen sitzen. Das schwere Erbe der Vergangenheit wird somit für die „neuen Demokratien“ immer mehr zu einer permanenten Belastungsprobe.
Jan Claudius Völkel (JCV)
M. A., wiss. Mitarbeiter, Arnold-Bergsträsser-Institut, Freiburg i. Br.
Rubrizierung: 2.2 | 2.21 | 2.22 | 2.23 | 2.35 | 2.61 | 2.62 | 2.67 | 2.68 | 2.65 Empfohlene Zitierweise: Jan Claudius Völkel, Rezension zu: Siegmar Schmidt / Gerd Pickel / Susanne Pickel (Hrsg.): Amnesie, Amnestie oder Aufarbeitung? Wiesbaden: 2009, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/19964-amnesie-amnestie-oder-aufarbeitung_23247, veröffentlicht am 28.05.2009. Buch-Nr.: 23247 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Das Portal für Politikwissenschaft ist eine Einrichtung der Stiftung Wissenschaft und Demokratie.