Skip to main content
Norman Solomon / Reese Erlich

Angriffsziel Irak. Wie die Medien uns den Krieg verkaufen. Aus dem amerikanischen Englisch von Michael Müller, Hanna van Laak und Susanne Kuhlmann-Krieg

München: Goldmann 2003; 223 S.; 7,90 €; ISBN 3-442-15267-4
Die amerikanische Regierung ist nach dem Irak-Krieg weltweit scharf kritisiert worden, weil sich ihre Kriegsbegründung mehr und mehr als äußerst kreativer Umgang mit der Wahrheit erwies. Die beiden amerikanischen Journalisten Reese und Solomon befassen sich in diesem flüssig geschriebenen Buch mit den Machtstrategien der Bush-Regierung bei der systematischen Manipulation internationaler Organisation wie der UNO einerseits und der Öffentlichkeit andererseits. Die Medien spielen in ihren Augen dabei eine sehr unrühmliche Rolle: Die journalistischen Büchsenspanner der Regierung saßen etwa in der Washington Post oder in den großen Fernsehanstalten des Landes, blendeten die Schrecken des Krieges ebenso wie seine Kosten systematisch aus, um die Bevölkerung auf Krieg einzustimmen und spielten den Kriegstreibern in Washington damit in die Hände. Bei anderen tat die Schere im Kopf ihren Dienst. Die Autoren weisen nach, dass die Argumente Washingtons für den Krieg kaum hinterfragt wurden und die Perspektive der Opfer des Krieges vollkommen ignoriert wurde. Diese schildert Erlich in einigen kurzen Reportagen aus dem Irak. Der Vorwurf, das Leid der Zivilbevölkerung habe in der Kalkulation der US-Regierung keine Rolle gespielt, zieht sich wie ein roter Faden durch das Buch. Solomon und Erlich werfen allen amerikanischen Regierungen seit Bush Senior vor, entweder durch den Einsatz von angereicherter Uran-Munition oder durch Wirtschaftssanktionen und schließlich durch direkte Kriegshandlungen insbesondere der irakischen Zivilbevölkerung unendliche Leiden zugefügt zu haben. Das Buch ist ein engagiertes Plädoyer gegen die Manipulation der Öffentlichkeit durch eine demokratische Regierung, wobei die Autoren jedoch keineswegs in ideologisches Eiferertum verfallen.
Walter Rösch (WR)
M. A., Politikwissenschaftler.
Rubrizierung: 4.41 | 2.64 | 2.63 | 4.22 | 2.22 Empfohlene Zitierweise: Walter Rösch, Rezension zu: Norman Solomon / Reese Erlich: Angriffsziel Irak. München: 2003, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/19629-angriffsziel-irak_22843, veröffentlicht am 01.01.2006. Buch-Nr.: 22843 Rezension drucken