Skip to main content
Lutz Mez / Lars Gerhold / Gerhard de Haan (Hrsg.)

Atomkraft als Risiko. Analysen und Konsequenzen nach Tschernobyl

Frankfurt a. M. u. a.: Peter Lang 2010; 277 S.; 29,80 €; ISBN 978-3-631-55827-0
Die Autoren diskutieren die energiepolitischen Konsequenzen und ökologischen Folgen der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl. Sie machen deutlich, dass es sich bei der Atomkraft um keine saubere Energie der Zukunft, sondern um eine gefährliche Technik handelt, deren Nutzung mit erheblichen Risiken für die Umwelt und mit der Proliferation von Atomwaffen einhergeht. Lutz Mez bietet einen Überblick der weltweiten Atomprogramme. Er hebt hervor, dass der Atomenergie in Russland, China, Südkorea und Indien nach wie vor erhebliche Bedeutung zugemessen wird. Der Betrieb von Atomkraftwerken werde sich aber auch weiterhin auf wenige Industrie- und Schwellenländer beschränken. Seine Einschätzung begründet er mit den begrenzten Fertigungskapazitäten, dem Mangel an Fachpersonal und der Zurückhaltung der Kreditinstitute bei der Investition in Atomanlagen. Karl Sperling weist einen kausalen Zusammenhang zwischen der durch den GAU ausgelösten Strahlenbelastung und dem Anstieg der Geburten von Kindern mit Down-Syndrom in Berlin nach. In die Analyse hat er Faktoren wie die Inanspruchnahme der Frühdiagnostik, die Altersverteilung der Mütter und die Luftbelastung in der Zeugungsphase einbezogen. Hartwig Berger widmet sich dem Umgang deutscher Behörden mit dem Risiko eines terroristischen Anschlags auf ein Atomkraftwerk. Er kritisiert die Behörden für ihre Tatenlosigkeit und Verdrängung der Möglichkeit einer durch einen Terroranschlag ausgelösten Atomkatastrophe. Claudia Kemfert thematisiert die Zukunft der Energieversorgung in Deutschland, erörtert die Verhältnismäßigkeit von Atom- und Kohlekraftwerken, die Möglichkeiten erneuerbarer Energien sowie das Problem der Importabhängigkeit von Gaskraftwerken. Sie plädiert für den Ausbau der Strominfrastruktur, eine bessere Regulierung auf europäischer Ebene und die Schaffung eines deutschen Energieministeriums.
Marinke Gindullis (MG)
Politikwissenschaftlerin.
Rubrizierung: 2.261 | 2.62 | 2.61 | 2.263 Empfohlene Zitierweise: Marinke Gindullis, Rezension zu: Lutz Mez / Lars Gerhold / Gerhard de Haan (Hrsg.): Atomkraft als Risiko. Frankfurt a. M. u. a.: 2010, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/21652-atomkraft-als-risiko_40407, veröffentlicht am 14.07.2011. Buch-Nr.: 40407 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken