Enquete-Kommission "Zukunft des Bürgerschaftlichen Engagements" des Deutschen Bundestages (Hrsg.)

Bericht. Bürgerschaftliches Engagement: auf dem Weg in eine zukunftsfähige Bürgergesellschaft

Opladen: Leske + Budrich 2002 (Enquete-Kommission "Zukunft des Bürgerschaftlichen Engagements" des 14. Deutschen Bundestages 4); 851 S.; kart., 29,80 €; ISBN 3-8100-3660-9
Vom Deutschen Bundestag im Dezember 1999 eingesetzt, hat die Enquete-Kommission nach gut zweijähriger Tätigkeit ihren Bericht vorgelegt. Mit ihrer Arbeit sollte sie einen Beitrag zur "Förderung des bürgerschaftlichen Engagements und zur Weiterentwicklung der Bürgergesellschaft" leisten (13). Neben einer Darstellung der Bedeutung bürgerschaftlichen Engagements enthält der Bericht eine umfangreiche Bestandsaufnahme und Handlungsempfehlungen (Teil C). Zwar gab es mehrere Sondervoten, aber die Kommission hat ihren Bericht ohne Gegenstimmen verabschieden können. Als Redaktionsgruppe haben Adelheid Biesecker, Adalbert Evers und Thomas Olk die Zusammenführung der Materialien und Beiträge übernommen. Aus dem Inhalt: B. Bürgerschaftliches Engagement: Bestandsaufnahme, Analyse, Entwicklungsperspektiven und Handlungsempfehlungen: 1. Bürgerschaftliches Engagement und Bürgergesellschaft; 2. Bürgerschaftliches Engagement und Erwerbsarbeit; 3. Bürgerschaftliches Engagement und Sozialstaat. C. Handlungsempfehlungen und Entwicklungsperspektiven in Staat und Gesellschaft: 2. Politik und Staat: 1. Recht; 2. Beteiligungsrechte; 3. Bürgerschaftliches Engagement: Institutionalisierung auf Bundesebene; 4. Förderung bürgerschaftlichen Engagements durch den Bund. 3. Organisationen: 1. Verbesserung der steuerrechtlichen Rahmenbedingungen für Vereine und Organisationen; 2. Ermöglichung bürgerschaftlichen Engagements durch Entbürokratisierung; 3. Stiftungszivilrecht: Reformbedarf; 4. Bürgerschaftliches Engagement von und in Unternehmen. 4. Individuelles bürgerschaftliches Engagement: 1. Förderung der Vereinbarkeit von bürgerschaftlichem Engagement, Familie und Erwerbsarbeit; 2. Schutz bürgerschaftlich Engagierter; 3. Aufwandsersatz; 4. Soziale Absicherung bürgerschaftlich Engagierter; 5. Freistellungsregelungen.
Thomas Mirbach (MIR)
Dr., wiss. Mitarbeiter, Lawaetz-Stiftung Hamburg, Lehrbeauftragter, Institut für Politische Wissenschaft, Universität Hamburg.
Rubrizierung: 2.22 | 2.23 | 2.331 Empfohlene Zitierweise: Thomas Mirbach, Rezension zu: Enquete-Kommission "Zukunft des Bürgerschaftlichen Engagements" des Deutschen Bundestages (Hrsg.): Bericht. Opladen: 2002, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/17493-bericht_20143, veröffentlicht am 01.01.2006. Buch-Nr.: 20143 Rezension drucken

Das Portal für Politikwissenschaft ist eine Einrichtung der Stiftung Wissenschaft und Demokratie.