Bernd Beckert / Ulrich Riehm

Breitbandversorgung, Medienkonvergenz, Leitmedien. Strukturwandel der Massenmedien und Herausforderungen für die Medienpolitik

Berlin: edition sigma 2013 (Studien des Büros für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag 36); 262 S.; kart., 24,90 €; ISBN 978-3-8360-8136-8
Der Untertitel beschreibt die Inhalte dieses vom Büro für Technikfolgen‑Abschätzung beim Deutschen Bundestag bearbeiteten und vom zuständigen Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung in Auftrag gegebenen Berichts. Er basiert auf vier Gutachten, die von unterschiedlichen wissenschaftlichen Einrichtungen zu folgenden Themen erstellt wurden: „Betreibermodelle, Regulierungsansätze“, „Hemmnisse der Medienkonvergenz“, „Leitmedium Internet“, „Monitoring“. Ausgehend von der Überlegung, dass der Zugang zur Informationsgesellschaft und die gesellschaftliche Selbstbeobachtung heute nicht nur über den Desktop‑PC und den Zugang zum Internet erfolgen, sondern eine „voranschreitende Medienkonvergenz“ (31) der medialen und digitalen Kommunikation auch neue Herausforderungen an Regelungen der Telekommunikation durch den Gesetzgeber bedeuten, sollte geklärt werden, inwieweit gesetzliche Vorgaben mit den aktuellen Entwicklungen der Medienkonvergenz in Einklang zu bringen sind. Das Gutachten sollte daher „Hemmnisse und Treiber der Konvergenzentwicklung [...] benennen und die spezifischen Herausforderungen für die Regulierung und den rechtlichen Rahmen [...] analysieren“ (32), um im weitesten Sinne „den Zusammenhang von Medieninnovation und Medienregulierung“ (33) zu beschreiben. Nach einer thematischen Einführung in die durchgängigen Themen Breitbandversorgung, Medienkonvergenz und Leitmedien werden Breitbandstrategien in Deutschland und fünf weiteren Ländern beschrieben. Entwicklungen in den Medienbereichen Presse, Hörfunk, Fernsehen und Internet werden anschließend anhand der technischen Entwicklungslinien, institutionellen und ökonomischen Rahmenbedingungen, der Entwicklungen der Nutzung sowie der Frage des Leitmediums, der Konvergenz und der Medienregulierung thematisiert. Als Resümee führen die Autoren aus, dass „es den einen Zugang zur Informationsgesellschaft nicht gibt, sondern dass unterschiedliche Ebenen des Zugangs existieren“. Aus der Medienkonvergenz lassen sich eine Reihe von „medienpolitischen Fragestellungen, die von der rechtlichen Zuordnung der Angebote über die Sicherung der journalistischen Qualität bis zur Konzentrationskontrolle und den Regeln für den Zugang zu Internetplattformen reichen“ (235), ableiten. Um den aktuellen Entwicklungen zu begegnen, empfehlen die Autoren der Medienpolitik, den Ausbau der Breitbandnetze voranzutreiben, die Netz‑ und Plattformneutralität zu wahren, eine Vielfalt von Anbietern und Meinungen zu gewährleisten sowie die Transparenz im Internet zu garantieren.
Jörg Jacobs (JJ)
Dr., Politikwissenschaftler, Akademie der Bundeswehr für Information und Kommunikation, Strausberg.
Rubrizierung: 2.333 | 2.343 Empfohlene Zitierweise: Jörg Jacobs, Rezension zu: Bernd Beckert / Ulrich Riehm: Breitbandversorgung, Medienkonvergenz, Leitmedien. Berlin: 2013, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/36690-breitbandversorgung-medienkonvergenz-leitmedien_43739, veröffentlicht am 06.02.2014. Buch-Nr.: 43739 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Das Portal für Politikwissenschaft ist eine Einrichtung der Stiftung Wissenschaft und Demokratie.