Skip to main content
Karin Weiß

Das Neue Steuerungsmodell - Chance für die Kommunalpolitik?

Opladen: Leske + Budrich 2002 (Städte und Regionen in Europa 9); 203 S.; kart., 19,80 €; ISBN 3-8100-3390-1
Diss. Universität der Bundeswehr München; Gutachter: R. Voigt. - Im Mittelpunkt der Arbeit steht die Rolle der Kommunalpolitik in Theorie und Praxis des Neuen Steuerungsmodells (NSM), das eine neue Aufgabenverteilung zwischen Verwaltung und Politik vorsieht. Am Beispiel der Stadt München untersucht die Autorin die durch das NSM hervorgerufenen kommunalpolitischen Veränderungen und fragt nach der Vereinbarkeit des NSM mit den Grundlagen der Kommunalpolitik. Sie bezieht im Rahmen einer schriftlichen Befragung weitere Reformkommunen aus Bayern und Nordrhein-Westfalen sowie die Städte Stuttgart und Saarbrücken in die Untersuchung ein. Der Arbeit liegen im Wesentlichen folgende Thesen zugrunde: Durch das NSM wird erstens das Primat der Politik gestärkt, zweitens "die Policy-Komponente der Kommunalpolitik in den Vordergrund" gerückt, drittens die repräsentative Demokratie gestärkt und viertens die "aktive Teilhabe der Bürgerinnen und Bürger an der Kommunalverwaltung" vernachlässigt (22). Im Ergebnis sieht die Autorin ihre Thesen - zumindest auf theoretischer Ebene - bestätigt, allerdings greift die Praxis die Chancen, die das NSM für die Politik bietet, bislang nur zögerlich auf. Dem mit der vierten These angesprochenen Problem der mangelnden Beteiligung aktiver Bürgerinnen und Bürger begegnet Weiß mit dem Modell der Bürgerkommune, das sie als Weiterentwicklung des NSM versteht.
Anke Rösener (AR)
Dipl.-Politologin, Redakteurin pw-portal.de.
Rubrizierung: 2.325 Empfohlene Zitierweise: Anke Rösener, Rezension zu: Karin Weiß: Das Neue Steuerungsmodell - Chance für die Kommunalpolitik? Opladen: 2002, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/16610-das-neue-steuerungsmodell---chance-fuer-die-kommunalpolitik_19076, veröffentlicht am 01.01.2006. Buch-Nr.: 19076 Rezension drucken