Skip to main content
Volker S. Stahr

Die ASEAN und der Islam. Ist der Islam ein potentiell destabilisierender Faktor für die südostasiatische Staatengemeinschaft ASEAN?

Frankfurt a. M. u. a.: Peter Lang 1996 (Europäische Hochschulschriften: Reihe XXXI, Politikwissenschaft 293); IX, 316 S.; brosch., 89,- DM; ISBN 3-631-48904-8
Diss. Mainz. - Die bereits 1993 vorgelegte Dissertation beruht auf einer offenbar intimen Kenntnis der untersuchten Region, differenziertem, reichen Quellenmaterial und Interviews mit Entscheidungsträgern der behandelten Länder. Ausgangspunkt war der Niedergang des Kommunismus und der gleichzeitige Aufstieg des Islam, den Stahr nicht als Religion, sondern als umfassende Weltanschauung wie Liberalismus und Kommunismus auffaßt. Kernbereich sind sechs Fallstudien (103 ff.) über Indonesien, Malaysia, Brunei, Singapur, Thailand und die Philippinen. Strukturelle Schemata (78 ff.) erleichtern das Verständnis. Im Resultat sieht der Autor keine Destabilisierung (277); dies liege an der ASEAN selber wie auch an dem in dieser Region nicht einheitlichen Islam. Bedauern muß man an dieser interessanten Arbeit nur, daß der Autor keine Überarbeitung vorgenommen hat, in der er sich zusätzlich mit den Thesen Huntingtons hätte auseinandersetzen können.
Michael Dreyer (MD)
Prof. Dr., Institut für Politikwissenschaft, Universität Jena.
Rubrizierung: 4.3 | 2.23 Empfohlene Zitierweise: Michael Dreyer, Rezension zu: Volker S. Stahr: Die ASEAN und der Islam. Frankfurt a. M. u. a.: 1996, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/3479-die-asean-und-der-islam_4589, veröffentlicht am 01.01.2006. Buch-Nr.: 4589 Rezension drucken