Skip to main content
Thilo Harth / Wichard Woyke

Die Europäische Union konkret. Nachgefragt in zwölf Kapiteln

Opladen/Farmington Hills: Verlag Barbara Budrich 2008; 156 S.; pb., 12,90 €; ISBN 978-3-86649-149-6
„‚Achtklässler hierzulande lernen weitaus mehr über die Römer als über die Römischen Verträge, Zehntklässler wissen mehr über Pharaonen als über die Gründungsväter der Europäischen Gemeinschaft’“ (8). Ein Vergleich der Rahmenlehrpläne aller deutschen Bundesländer hinsichtlich der Wissensvermittlung über die Europäische Union offenbarte, dass Europa nur ein Randthema in deutschen Lehrplänen und im Unterricht ist. Mit dieser Publikation, die vor allem für den Unterricht in der Oberstufe und das Grundstudium Politik verfasst wurde, wollen die Autoren zur Verbesserung der Situation beitragen. Ihr Anliegen ist es, „zu zentralen Fragen der europäischen Politik verständliche Antworten zu geben“ (154). Darunter verstehen Harth, Institut für Berufliche Lehrerbildung der Fachhochschule Münster, und Woyke, Professor für Politikwissenschaft in Münster, vor allem die nach der Friedenssicherung in Europa, der Zukunft der Gemeinschaftsbildung und jene nach dem Verhältnis der Union zu ihren Nachbarn. In vier Kapiteln befassen sie sich mit den politischen Grenzen der Gemeinschaft. Werden die USA und Russland als Partner oder als Konkurrenz wahrgenommen? Wie wirkt sich ein möglicher Beitritt der Türkei aus? Die Autoren untersuchen auch, ob die EU als Schutzinstanz für die Bürger möglicherweise sogar Verursacher nationalstaatlicher Probleme sein kann. Thematisiert wird nicht nur die Frage der Betroffenheit jedes einzelnen Bürgers von europäischen Entscheidungen, sondern auch der persönliche Nutzen an ausgewählten Bereichen wie etwa dem des Verbraucher- und Umweltschutzes, der Förderung der heimischen Region sowie des Arbeits- und Bildungsraums Europa dargestellt. Diese Bilanz des persönlichen Ertrags aus dem Integrationsprozess könnte helfen, so die Hoffnung Harths, die „Distanz zum europäischen Integrationsprojekt zu verringern“ (143). Es ist wünschenswert, dass diese verständlich geschriebene Einführung nicht allein im Unterricht, sondern auch im Europawahlkampf 2009 eingesetzt wird, um den Bürgern Argumente für eine sachliche Auseinandersetzung mit der EU zu verschaffen.
Sabine Steppat (STE)
Dipl.-Politologin, Redakteurin pw-portal.de.
Rubrizierung: 3.1 | 3.6 Empfohlene Zitierweise: Sabine Steppat, Rezension zu: Thilo Harth / Wichard Woyke: Die Europäische Union konkret. Opladen/Farmington Hills: 2008, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/29360-die-europaeische-union-konkret_34733, veröffentlicht am 17.11.2008. Buch-Nr.: 34733 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken