Thomas Meyer / Christian Schicha / Carsten Brosda

Diskurs-Inszenierungen. Zur Struktur politischer Vermittlungsprozesse am Beispiel der "Ökologischen Steuerreform"

Wiesbaden: Westdeutscher Verlag 2001; 314 S.; brosch., 32,72 €; ISBN 3-531-13568-6
Unter dem Titel "Die Inszenierung des Politischen. Zur Theatralität von Mediendiskursen" erschien im Jahr 2000 der erste aus dem von der DFG geförderten Forschungsprojekt über "Argumentativität und Theatralität politischer Diskurse in der Mediengesellschaft" hervorgegangene Band (siehe ZPol 3/00: 1216 f.). Mit dieser stärker empirisch ausgerichteten Studie werden Perspektive und Ergebnisse des Forschungsvorhabens ausgeweitet auf die "Ebene des Politikvollzugs und der Politikdarstellung" (11). Die Autoren entwickeln ein "Drei-Ebenen-Modell der Politikvermittlung" (53), innerhalb dessen der "Politikvollzug" (56), d. h. die Debatten in formellen und informellen Entscheidungsgremien, "die Politikdarstellung durch die Politik selbst" (57) sowie die "massenmediale Aufbereitung des Politischen" (58) gesondert untersucht werden können. Diese Differenzierung hat zum Ziel, nicht von vornherein der vereinfachten Annahme, Politik sei mediengesteuert, zu erliegen, sondern "die Wechselwirkungen von Darstellungspolitik und Herstellungspolitik aufzuzeigen" (286). Am Beispiel der Einführung der Ökosteuer durch die rot-grüne Bundesregierung im Jahr 2000 analysieren die Autoren detailliert die politischen Diskurse aller drei Ebenen und formulieren daraus eine These, die über das konkrete Beispiel hinaus plausibel erscheint: "Der Grad der Rationalität und Diskursivität [...] nimmt in der Tendenz von der ersten bis zur dritten Ebene sukzessiv ab." (289) "Mediale Selektions- und Präsentationsmechanismen" (289) nehmen entsprechend bei der Darstellung der Politik durch die politischen Akteure wie auch bei der Vermittlung durch die Medien einen wesentlich größeren Raum ein. Inhaltsübersicht: 2. Politik und Medien; 3. Umweltpolitik und Nachhaltigkeit; 4. Die Akteure in der Arena "ökologische Steuerreform" (ÖSR); 5. Inhaltsanalyse: Politische Diskurse; 6. Befragungen: Akteure im politischen Prozess; 7. Typologie der Argumente und Inszenierungsstrategien.
Julia von Blumenthal (JB)
Prof. Dr., Institut für Sozialwissenschaften, Humboldt-Universität zu Berlin.
Rubrizierung: 2.341 | 2.333 Empfohlene Zitierweise: Julia von Blumenthal, Rezension zu: Thomas Meyer / Christian Schicha / Carsten Brosda: Diskurs-Inszenierungen. Wiesbaden: 2001, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/14119-diskurs-inszenierungen_16912, veröffentlicht am 01.01.2006. Buch-Nr.: 16912 Rezension drucken

Das Portal für Politikwissenschaft ist eine Einrichtung der Stiftung Wissenschaft und Demokratie.