Skip to main content
Fritz F. Pleitgen

Durch den wilden Kaukasus. Mit Fotos von Stefan Tolz

Köln: Kiepenheuer & Witsch 2000; 303 S.; geb., 39,90 DM; ISBN 3-462-02932-0
Dieser Band ist die Beschreibung einer fünfwöchigen Reise durch die Staaten des Kaukasus, die Pleitgen mit einem Filmteam unternahm und für die gleichnamige ARD-Reportage dokumentierte. Diese Gegend an der Grenze von Europa und Asien ist hierzulande zumeist durch Negativschlagzeilen bekannt als Kriegs- und Krisengebiet. Pleitgen, der sich mit dieser Reise einen Kindheitstraum verwirklicht, zeigt den Kaukasus in einem anderen Licht. Die Reise führt ihn von der russischen bis zur iranischen Grenze und vom Schwarzen bis zum Kaspischen Meer. Man erfährt viel über die Menschen und ihre Traditionen, über die Länder und ihre Geschichte sowie die aktuelle Politik. Diese Reisereportage ist anregend geschrieben und vermittelt einen guten Einblick in das Leben im wilden Kaukasus. Weniger gelungen als der Text sind die Fotos, die nicht so sehr die grandiose Landschaft, dafür umso öfter den Autor zeigen.
Andreas Hallermann (AH)
Dr., Politikwissenschaftler, Referent im Thüringer Ministerium für Soziales, Familie und Gesundheit, Erfurt.
Rubrizierung: 2.62 Empfohlene Zitierweise: Andreas Hallermann, Rezension zu: Fritz F. Pleitgen: Durch den wilden Kaukasus. Köln: 2000, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/13135-durch-den-wilden-kaukasus_15738, veröffentlicht am 01.01.2006. Buch-Nr.: 15738 Rezension drucken