Skip to main content
Viktoria Kaina

Elitenvertrauen und Demokratie. Zur Akzeptanz gesellschaftlicher Führungskräfte im vereinten Deutschland

Wiesbaden: Westdeutscher Verlag 2002; 324 S.; brosch., 34,80 €; ISBN 3-531-13816-2
Diss. Potsdam; Gutachter: W. Bürklin, W. Jann. - Das Vertrauen in die Leistungsfähigkeit der Eliten kann durchaus als ein Grundpfeiler der Demokratie gesehen werden. Die empirische Arbeit analysiert einerseits, wie die deutschen Eliten von der Bevölkerung gesehen werden; hier untersucht sie insbesondere, wie Leistungsdefizite wahrgenommen werden. Andererseits fragt die Autorin, in welcher Weise solche Anforderungen und damit verbundene neue Herausforderungen von den Eliten selbst interpretiert werden und wie sie damit umgehen. Grundlage der Dissertation bilden repräsentative Umfragedaten der "Potsdamer Elitestudie 1995". Von einer echten "Vertrauenskrise" der Bevölkerung könne, so ein Ergebnis der Arbeit, nicht gesprochen werden. Wohl aber gebe es eine deutliche Unzufriedenheit mit den Leistungen der Eliten, die auf enttäuschten Erwartungen beruhe.
Silke Becker (BE)
Dipl.-Soziologin; freie Journalistin.
Rubrizierung: 2.331 Empfohlene Zitierweise: Silke Becker, Rezension zu: Viktoria Kaina: Elitenvertrauen und Demokratie. Wiesbaden: 2002, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/17773-elitenvertrauen-und-demokratie_20490, veröffentlicht am 01.01.2006. Buch-Nr.: 20490 Rezension drucken