Skip to main content
Martin Heidenreich / Hans-W. Micklitz / Andreas Oehler / Hans Rattinger / Johannes Schwarze (Hrsg.)

Europa nach der Osterweiterung. Europaforschung an der Universität Bamberg

Berlin: Kulturverlag Kadmos 2005 (Kaleidogramm 4); 229 S.; brosch., 22,50 €; ISBN 3-86599-004-5
Im ersten Abschnitt dieses Bandes werden die Vorträge dokumentiert, die anlässlich der Eröffnung des Bamberger Centrums für Europäische Studien (BACES) im Mai 2004 gehalten wurden Darin geht es primär um die Europäische Union nach der Osterweiterung, um die Chancen und Risiken für Deutschland und seine Grenzregionen. Im zweiten Teil stellen acht Mitglieder des Centrums ausgewählte Ergebnisse ihrer Forschungsarbeiten vor. Themen sind die sozial- und beschäftigungspolitischen Implikationen der europäischen Marktintegrations-, Erweiterungs- und Liberalisierungskonzepte. Auch die Auswirkungen der Osterweiterung auf die neuen EU-Mitgliedstaaten werden analysiert. Weitere Inhalte sind die Europäisierung des Pflegemarktes, voreheliche Lebensgemeinschaften in West- und Ostdeutschland sowie in Italien, die Hinterbliebenenversorgung in verschiedenen Ländern und der Bereich des Risikomanagements in Wirtschaftsunternehmen. In Abschnitt III werden die derzeit bearbeiteten Projekte aufgelistet. Aus dem Inhalt: I. Beiträge zur Eröffnungsveranstaltung des Bamberger Centrums für Europäische Studien Ingrid Bennewitz: Internationalisierungsstrategien der Universität Bamberg (17-18) Herbert Lauer: Bamberg - eine europäische Stadt (19-21) Tanja Wagensohn: Neue EU-Partner im Blickpunkt (22-23) Eberhard Sinner: Europa nach der Osterweiterung (24-33) Joachim Wuermeling: Das Europa der 25 – Chancen und Risiken für Deutschland und seine Grenzregionen (34-38) II. Die Europäisierung nationaler Gesellschaften. Forschungsergebnisse des Bamberger Centrums für Europäische Studien Richard Münch: Solidarität und Gerechtigkeit in der erweiterten Europäischen Union (41-59) Martin Heidenreich: Mittel- und Osteuropa nach der EU-Erweiterung. Eine Gratwanderung zwischen wirtschaftlicher Modernisierung und sozialer Integration (60-73) Hans Rattinger: Politische Partizipation im erweiterten Europa (74-89) Thomas Gehring: Rationalität durch Verfahren in der Europäischen Union. Wie Akteure durch Entscheidungsverfahren dazu veranlasst werden können, auf den Einsatz von Machtressourcen zu verzichten (90-104) Richard Pieper: Qualitätsmanagement in der Pflege. Ost- und westeuropäische Perspektiven (105-114) Tiziana Nazio / Hans-Peter Blossfeld: The Diffusion of Cohabitation, Among Young Women in West Germany, East Germany and Italy (115-141) Richard V. Burkhauser / Philip Giles / Dean R. Lillard / Johannes Schwarze: Die ökonomische Situation von Frauen nach dem Tod ihres Mannes - eine vergleichende Studie für vier Länder (142-153) Andreas Oehler: Risikomanagement, insbesondere Kreditrisikomanagement in Banken, Versicherungen und anderen Finanzintermediären - KonTraG, Basel II, Solvency II und... (154-159) III. Aktuelle Forschungsprojekte im Überblick CareKeys - Wege zur Pflege CARMEN - The Care and Management of Services for Older People in Europe Network Democratic participation and political communication in systems of multi-level governance The determinants of active participation at the European and national levels Integrated and United? A Quest for Citizenship in an ‚Ever Closer Europe’ Europäisches Forschungsprojekt zu Schleusung und Menschenhandel Verwaltungsentscheidungen in internationalen Institutionen: Durch Regelbindung und Deliberation zu gemeinwohlverträglichen Entscheidungen Institutional Interaction - How to Prevent Conflicts and Enhance Synergies between International and EU Environmental Institutions Rationalität durch Verfahren. Die Beschränkung der Möglichkeiten zur wirksamen Vertretung partikularer Interessen durch die funktionale Differenzierung von Entscheidungsverfahren in der Europäischen Union European Summer School on Migration, Diversity and Identities FENICS - Female Employment in National Institutional Contexts GLOBALIFE (Lebensverläufe im Globalisierungsprozess) Schriftenreihe des Instituts für Europäisches Wirtschafts- und Verbraucherrecht (VIEW) Die Offene Methode der Koordinierung. Ein Weg zur Modernisierung nationaler Beschäftigungs- und Sozialpolitiken? Social Dialogue, Employment and Territories. Towards a European Politics of Capabilities The Contentious Politics of Unemployment in Europe: Political Claim-making, Policy Deliberation and Exclusion from the Labor Market Die Wahrnehmung und Gestaltung von Handlungsoptionen in öffentlich-rechtlichen Alterssicherungssystemen aus Sicht der Nachfrager Funktion von Banken und anderer Finanzintermediäre bei zunehmender internationaler Finanzmarktintegration unter der Perspektive ihrer gesellschaftlichen und nationalstaatlichen Bedeutung. Corporate Governance & Control in markt- und intermediärbasierten Finanzsystemen im Kontext von Personal- und Kapitalverflechtungen Kurzdarstellung des Bamberger Centrums für Europäische Studien Das Erhebungsstudio von BACES
Sabine Steppat (STE)
Dipl.-Politologin, Redakteurin pw-portal.de.
Rubrizierung: 3.1 | 3.7 | 3.5 Empfohlene Zitierweise: Sabine Steppat, Rezension zu: Martin Heidenreich / Hans-W. Micklitz / Andreas Oehler / Hans Rattinger / Johannes Schwarze (Hrsg.): Europa nach der Osterweiterung. Berlin: 2005, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/23982-europa-nach-der-osterweiterung_27595, veröffentlicht am 01.01.2006. Buch-Nr.: 27595 Rezension drucken