Skip to main content
Thomas Döring

Institutionenökonomische Fundierung finanzwissenschaftlicher Politikberatung. Grundfragen und Anwendungsfall der Reform des bundesstaatlichen Finanzausgleichssystems in Deutschland

Marburg: Metropolis-Verlag 2001; 406 S.; 46,- €; ISBN 3-89518-357-1
Wirtschaftswiss. Habilitationsschrift Marburg; Gutachter: H. Zimmermann, W. Kerber. - Die finanzwissenschaftliche Politikberatung steht - wie die in anderen Politikbereichen auch - nicht selten vor dem Problem, dass die entwickelten Reformvorschläge von der Politik nicht umgesetzt werden. Der Grund dafür sei - so der Autor - keineswegs einseitig mit "Politikversagen" zu benennen, vielmehr spielten hier auch Defizite der Politikberatung selbst eine Rolle. Als Hauptproblem diagnostiziert Döring die zu einseitige Ausrichtung an wissenschaftlich stringenten, auf "optimale" Lösungen zielenden und häufig eher allgemeinen Konzepte, bei denen die konkreten Handlungsrestriktionen, denen die Politik in der Praxis unterliegt, zu wenig ins Kalkül gezogen werden. Vor diesem Hintergrund entwickelt er ein Konzept einer institutionenorientierten Wirtschafts- und Finanzpolitik, das darauf abzielt, das ökonomisch Gebotene mit dem politisch Machbaren zu verknüpfen, und dessen Praktikabilität er im zweiten Teil am Beispiel des Länderfinanzausgleichs demonstriert. Inhaltsübersicht: II. Theoretische Fundierung: 2. Konzepte ökonomischer Politikberatung im Bereich des Finanzausgleichs jenseits der Neuen Institutionenökonomik - eine Bestandsaufnahme; 3. Neue Institutionenökonomik als Grundlage der Analyse von Problemen des bundesstaatlichen Finanzausgleichs und der finanzwissenschaftlichen Politikberatung. III. Politische Anwendung: 4. Die Grundstruktur des Finanzausgleichssystems der Bundesrepublik Deutschland und dessen Entwicklung im Zeitablauf als Ausgangspunkt für die Gestaltung politischer Reformen; 5. Die aktuellen Probleme in der Ausgestaltung des horizontalen Finanzausgleichs und die Möglichkeiten einer politisch konsensfähigen Reform; 6. Notwendigkeit und Anknüpfungspunkte einer Reform der vertikalen Finanzausgleichsbeziehungen zwischen Bund und Ländern.
Silke Becker (BE)
Dipl.-Soziologin; freie Journalistin.
Rubrizierung: 2.325 | 2.342 Empfohlene Zitierweise: Silke Becker, Rezension zu: Thomas Döring: Institutionenökonomische Fundierung finanzwissenschaftlicher Politikberatung. Marburg: 2001, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/16262-institutionenoekonomische-fundierung-finanzwissenschaftlicher-politikberatung_18668, veröffentlicht am 01.01.2006. Buch-Nr.: 18668 Rezension drucken