Skip to main content
Ulf Keller

Netzwerke im Politikfeld "lokale Arbeitsmarktpolitik" Arbeitsmarktpolitik und politische Steuerung im Landkreis Emsland

Berlin: Eigenverlag des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e. V. 2008 (Sozialhilfe und Sozialpolitik 7); 150 S.; 19,70 €; ISBN 978-3-7841-1842-0
Der Autor setzt sich mit den Herausforderungen lokaler Arbeitsmarktpolitik unter dem Aspekt der politischen Steuerung auseinander. Es geht ihm darum, die Erscheinungsweise des Politikfeldes „lokale Arbeitsmarktpolitik“ umfassend auszuleuchten und an einem Fallbeispiel zu illustrieren. Wie das Spektrum der arbeitsmarktpolitischen Akteure aussieht, ob überhaupt von einem eigenständigen Politikfeld gesprochen werden kann und inwieweit Politiknetzwerke als erkennbare Prozessmuster auszumachen sind, sind Fragen, die im Mittelpunkt der Arbeit stehen und für den Landkreis Emsland untersucht werden. Der Autor selbst räumt ein, dass die Ergebnisse seiner Arbeit u. a. aufgrund einer einseitigen, vom Landkreis dominierten Quellenlage von begrenzter Aussagekraft sind. So bleiben etwa die Rolle der im Kreistag vertretenen Parteien oder die Leistungen der Arbeitsagenturen unterbelichtet. Zwar konnte der Autor die Existenz eines Politikfeldes nachweisen und „operative Netzwerke und ein strategisches Netzwerk“ (128) identifizieren, doch welche Politikprozesse zwischen den Akteuren stattfinden, bleibt ebenfalls eine offene Frage. Die Arbeit ist allenfalls als Anregung für weitergehende Studien mit tieferer analytischer Reichweite brauchbar.
Anke Rösener (AR)
Dipl.-Politologin, Redakteurin pw-portal.de.
Rubrizierung: 2.325 | 2.342 Empfohlene Zitierweise: Anke Rösener, Rezension zu: Ulf Keller: Netzwerke im Politikfeld "lokale Arbeitsmarktpolitik" Berlin: 2008, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/29919-netzwerke-im-politikfeld-lokale-arbeitsmarktpolitik_35453, veröffentlicht am 23.09.2009. Buch-Nr.: 35453 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken