Skip to main content
Stefan Hradil / Peter Imbusch (Hrsg.)

Oberschichten - Eliten - Herrschende Klassen

Opladen: Leske + Budrich 2003 (Strukturanalyse 17); 424 S.; kart., 25,- €; ISBN 3-8100-3392-8
Der Sammelband, der zur soziologischen Beschäftigung mit Eliten einladen will, versteht sich nicht nur als Einführungswerk in die paradigmatischen Grundlagen der Forschung sondern auch als schwerpunktmäßige Analyse einzelner gesellschaftlicher Teilbereiche und internationaler Probleme. Die im Buch enthaltenen Beiträge lösen sich von der lange vorherrschenden politikzentrierten Forschung, ohne den Blick für das Selbstverständnis und den Wandel politischer Eliten aufzugeben. Inhalt: I. Einführung: Peter Imbusch: Konjunkturen, Probleme und Desiderata sozialwissenschaftlicher Elitenforschung (11-32). II. Konzepte und Grundlagen: Beate Krais: Begriffliche und theoretische Zugänge zu den „oberen Rängen" der Gesellschaft (35-54); Rainer Paris: Autorität - Führung - Elite: Eine Abgrenzung (55-72); Irene Becker: Die Reichen und ihr Reichtum (73-97). Diskussionsforum: Stärken, Reichweite und Defizite zentraler Paradigmen der Elitenforschung: Beate Krais: Die Spitzen der Gesellschaft und die modernen Formen der Herrschaft (101-110); Ursula Hoffmann-Lange: Das pluralistische Paradigma der Elitenforschung (111-118); Rainer Geißler: Der Ungleichheitsansatz in der Elitenforschung (119-122); Alex Demirovic: Elite - einige Vorbehalte aus der Perspektive kritischer Gesellschaftstheorie (123-132); Michael Vester: Die Bedeutung milieutheoretischer Ansätze für die Elitenforschung (133-144). III. Soziokulturelle Aspekte: Erwin K. Scheuch: Eliten-Konfiguration in Deutschland (147-174); Tomke Böhnisch: Gruppenbild ohne Damen? Aspekte der Selbstkonstituierung einer gesellschaftlichen Elite (175-192); Gunter Gebauer: Aushängeschilder und Identifikationsfiguren: Sporteliten (193-207); Rüdiger Preißer: Muster der intergenerationalen Statusreproduktion in der Oberschicht. Der Beitrag von emotionalen Ressourcen bei der Transformation des Familienkapitals (209-235); Michael Vester: Die Krise der politischen Repräsentation: Spannungsfelder und Brüche zwischen politischen Eliten, oberen Milieus und Volksmilieus (237-270). IV. Internationale Aspekte: Michael Hartmann: Nationale oder transnationale Eliten? Europäische Eliten im Vergleich (273-297); Paul Windolf: Sind Manager Unternehmer? Deutsche und britische Manager im Vergleich (299-336)); Max Haller: Die europäische Einigung als Eliteprozess (337-367); Heinrich Best: Der langfristige Wandel politischer Eliten in Europa 1867-2000: Auf dem Weg der Konvergenz? (369-399); Helmut Fehr: „Wir" versus „Sie" - Selbst- und Fremdbilder neuer politischer Eliten in Polen, der Tschechischen Republik und in Ostdeutschland (401-422).
Frank Schale (FS)
Dr., wiss. Mitarbeiter, Professur für Politische Theorie und Ideengeschichte, Technische Universität Chemnitz.
Rubrizierung: 2.24 | 2.331 Empfohlene Zitierweise: Frank Schale, Rezension zu: Stefan Hradil / Peter Imbusch (Hrsg.): Oberschichten - Eliten - Herrschende Klassen Opladen: 2003, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/16621-oberschichten---eliten---herrschende-klassen_19094, veröffentlicht am 01.01.2006. Buch-Nr.: 19094 Rezension drucken