Skip to main content
Klaus-Jürgen Tillmann / Witlof Vollstädt (Hrsg.)

Politikberatung durch Bildungsforschung. Das Beispiel: Schulentwicklung in Hamburg

Opladen: Leske + Budrich 2001 (Reihe Schule und Gesellschaft 27); 212 S.; kart., 13,50 €; ISBN 3-8100-3335-9
Der Band versucht, das Spannungsfeld zwischen eigenständiger - hier: erziehungswissenschaftlicher - Forschung und Politikberatung auszuloten. Dies geschieht anhand von Forschungsprojekten, die im Auftrag der Schulbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg durchgeführt wurden. Die Erfahrungen, die in den verschiedenen Projekten gesammelt wurden, werden in jeweils eigenen Beiträgen vorgestellt. Die Aufsätze des einführenden Teils "Problemaufriss" widmen sich der Bildungsforschung als einer Instanz der Politikberatung. Inhalt: Problemaufriss: Klaus-Jürgen Tillmann / Witlof Vollstädt: Bildungsforschung im politischen Auftrag: eine Einführung (9-16); Ewald Terhart: Bildungsforschung, Bildungsadministration, Bildungswirklichkeit: eine systematische Annäherung (17-32); Norbert Maritzen: Schulforschung und Bildungspolitik in Hamburg: Mühen einer Schulverwaltung, wissenschaftlich aufgeklärt zu handeln (33-58). Leistung und Leistungsbewertung: Rainer H. Lehmann: Systembeobachtung: Lernausgangslage und Lernentwicklung in der Sekundarstufe I (61-74); Will Lütgert: Analysen im Praxisfeld: Unterschiedliche Formen der Leistungsbewertung und -rückmeldung (75-92). Lernschwierigkeiten: Almut Köbberling / Wilfried Schley: Prozessbegleitende Evaluation: Integrationsklassen in der Sekundarstufe I (95-114); Peter May: Prozessbegleitende Evaluation: Lesen und Schreiben in der Grundschule (115-128). Institutionelle Alternativen: Dagmar Killus / Martin Bonsen: Externe Evaluation: Regionale Beratungs- und Unterstützungsstellen für Schülerprobleme (131-149); Heinz Günter Holtappels: Wissenschaftliche Beratung und externe Evaluation: Die Einführung der Verlässlichen Halbtagsschule (150-170); Johannes Bastian / Arno Combe: Fallorientierte Schulentwicklungsforschung: Der Schulversuch "Profiloberstufe" an der Max-Brauer-Schule (171-188). Rückblick und Ausblick: Hermann Lange: Erziehungswissenschaft, Bildungspolitik und Schulen: Auf dem Weg zu einer realistischen Konzeption? (191-206).
Michael Hein (HN)
Dr., wiss. Mitarbeiter, Arbeitsstelle für graphische Literatur, Universität Hamburg, freier Lektor, Übersetzer, Publizist.
Rubrizierung: 2.343 | 5.2 | 2.325 Empfohlene Zitierweise: Michael Hein, Rezension zu: Klaus-Jürgen Tillmann / Witlof Vollstädt (Hrsg.): Politikberatung durch Bildungsforschung. Opladen: 2001, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/16632-politikberatung-durch-bildungsforschung_19106, veröffentlicht am 01.01.2006. Buch-Nr.: 19106 Rezension drucken