Markus Gloe / Volker Reinhardt (Hrsg.)

Politikwissenschaft und Politische Bildung. Nationale und internationale Perspektiven. Festschrift für Udo Kempf

Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften 2010; 269 S.; 39,95 €; ISBN 978-3-531-17361-0
Die Politikwissenschaft und ihre Fachdidaktik haben sich aufgrund inhaltlicher Spezialisierungen und einer methodischen Professionalisierung in den vergangenen Jahrzehnten mitunter so weit voneinander entfernt, dass einige Autoren mittlerweile von einer „Entkoppelung der beiden Disziplinen“ sprechen (Kuhn: 235). Die Beiträge renommierter Fachwissenschaftler und Fachdidaktiker zeigen hingegen eine große Bandbreite von Verbindungslinien und gemeinsamen Forschungsfragen, welche die Politische Bildung in eine eindeutige Tradition der deutschsprachigen Politikwissenschaft als „demokratische Wissenschaft par excellence“ (Fraenkel, zit. nach Massing: 253) stellt. Kontroversen um das fachliche Selbstverständnis der Politikdidaktik und ihre Verortung einerseits in der normativ-empirischen Pluralismustheorie, andererseits aber auch in der Tradition der kritisch-emanzipatorischen Theorie der Frankfurter Schule gewinnen angesichts aktueller gesellschaftlicher Krisen und neuer politischer Konfliktlinien wieder stärker an Gewicht. Die Beiträge eröffnen Perspektiven, die sich an das umfangreiche Tätigkeits- und Forschungsfeld Udo Kempfs zwischen Politischer Theorie, Vergleichender Politikwissenschaft und Politischer Bildung anschließen. Sie spannen einen Bogen von ideengeschichtlichen Aufsätzen über die Impulse der Kritischen Theorie für die deutsche Politikwissenschaft und die ethische Begründung politischer Normen über mehrere Beiträge zur vergleichenden Regierungslehre und politischen Kultur-, Parteien- und Wahlforschung bis hin zu Einzelaspekten der nordamerikanischen Justiz- und Gesundheitspolitik. Ein besonderer Schwerpunkt gilt der Analyse des politischen Systems Frankreichs und den deutsch-französischen Beziehungen. Neben Kuhn und Massing skizzieren Reinhardt und Uhl aktuelle Herausforderungen und Forschungsfragen der Politischen Bildung. Reinhardt stellt dabei den Aufbau einer universitären Politikdidaktik in der Schweiz mit dem besonderen Schwerpunkt der Integration demokratiepädagogischer und politikdidaktischer Ansätze dar. Im Aufsatz von Uhl werden empirische Arbeiten der politischen Kulturforschung bezüglich einer Differenzierung von Kritikbereitschaft und „Kritikkompetenz“ (217 ff.) als Potenzial für die Politische Bildung diskutiert.
Andreas Eis (AE)
Jun.-Prof. Dr., Didaktik des politischen Unterrichts und der politischen Bildung, Institut für Sozialwissenschaften Oldenburg, Fakultät I.
Rubrizierung: 1.3 | 2.22 | 2.32 | 2.33 | 2.61 | 2.64 | 2.5 | 2.263 | 2.35 | 4.22 Empfohlene Zitierweise: Andreas Eis, Rezension zu: Markus Gloe / Volker Reinhardt (Hrsg.): Politikwissenschaft und Politische Bildung. Wiesbaden: 2010, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/32771-politikwissenschaft-und-politische-bildung_39142, veröffentlicht am 09.11.2010. Buch-Nr.: 39142 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Das Portal für Politikwissenschaft ist eine Einrichtung der Stiftung Wissenschaft und Demokratie.