Markus Rhomberg

Politische Kommunikation. Eine Einführung für Politikwissenschaftler

Paderborn: Wilhelm Fink Verlag 2009 (Uni-Taschenbücher 3143 [ISBN: 978-3-8252-3143-9]); 267 S.; kart., 19,90 €; ISBN 978-3-7705-4697-8
Der Band bietet eine fundierte und übersichtliche Darstellung der normativen und empirischen Grundprobleme politischer Kommunikation als „das zentrale Strukturelement demokratischer Systeme“ (13). In den einzelnen Kapiteln entfaltet Rhomberg die Frage, wie politische Willensbildungs- und Entscheidungsprozesse unter den Bedingungen der Mediengesellschaft öffentlich vermittelt werden. Dabei werden jeweils die Funktionen und Wirkungsmechanismen medialer (Massen-)Kommunikation hinsichtlich der demokratischen Strukturprinzipien Interesse, Information, Pluralismus, Partizipation, Repräsentation, Responsivität und Legitimität beleuchtet. Das Lehrbuch richtet sich an Studierende der Politik-, Medien- und Kommunikationswissenschaft. Die Ausführungen sind didaktisch sehr gut aufbereitet. Zu jedem Kapitel werden die Erkenntnisziele gesondert aufgeführt, zentrale Definitionen erläutert und Schlüsselbegriffe ausgewiesen, zahlreiche Übersichten und Skizzen veranschaulichen Zusammenhänge; weiterführende Literaturangaben, Links sowie abschließende Diskussionsfragen bieten die Möglichkeit zur Vertiefung der jeweiligen Schwerpunkte.
Andreas Eis (AE)
Jun.-Prof. Dr., Didaktik des politischen Unterrichts und der politischen Bildung, Institut für Sozialwissenschaften Oldenburg, Fakultät I.
Rubrizierung: 2.22 | 2.331 | 2.333 Empfohlene Zitierweise: Andreas Eis, Rezension zu: Markus Rhomberg: Politische Kommunikation. Paderborn: 2009, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/29579-politische-kommunikation_35016, veröffentlicht am 16.12.2008. Buch-Nr.: 35016 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Das Portal für Politikwissenschaft ist eine Einrichtung der Stiftung Wissenschaft und Demokratie.