Iris Huth

Politische Verdrossenheit. Erscheinungsformen und Ursachen als Herausforderungen für das politische System und die politische Kultur der Bundesrepublik Deutschland im 21. Jahrhundert

Münster: Lit 2004 (Politik und Partizipation 3); 559 S.; brosch., 39,90 €; ISBN 3-8258-8183-0
Politikwiss. Diss. Münster. – Mit der sinkenden Wahlbeteiligung seit den 70er-Jahren drängt das Phänomen der Politikverdrossenheit und die Beschäftigung damit in den Vordergrund; insbesondere in der „neuen“ Bundesrepublik nach 1990 wurde und wird das Phänomen wiederholt beleuchtet. Mit dieser Studie versucht Huth, den Stand der Dinge zu rekapitulieren sowie Lösungsansätze und Zukunftsperspektiven aufzuzeigen. Im ersten Teil geht sie auf die Entwicklung der Politikverdrossenheit in der Bundesrepublik ein. Vor dem Hintergrund einiger Ausführungen über politische Kultur untersucht sie sodann die Erscheinungsformen der Verdrossenheit. Die Ursachen der Verdrossenheit werden in der politischen Kultur, der Wende, der Demokratie, der Politik und der Wirtschaft gesucht, als Lösungsansatz wird vor allem die direkte Demokratie in Betracht gezogen. Der Band wird mit einigen Betrachtungen zu Folgen und Perspektiven der Verdrossenheit abgeschlossen. Diese Zusammenfassung des Forschungsstandes ist etwas unklar gegliedert und liest sich sehr zäh.
Andreas Hallermann (AH)
Dr., Politikwissenschaftler, Referent im Thüringer Ministerium für Soziales, Familie und Gesundheit, Erfurt.
Rubrizierung: 2.35 | 2.331 | 2.333 Empfohlene Zitierweise: Andreas Hallermann, Rezension zu: Iris Huth: Politische Verdrossenheit. Münster: 2004, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/24996-politische-verdrossenheit_28909, veröffentlicht am 25.06.2007. Buch-Nr.: 28909 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Das Portal für Politikwissenschaft ist eine Einrichtung der Stiftung Wissenschaft und Demokratie.