Christa Larsen / Jenny Kipper / Alfons Schmid (Hrsg.)

Regional Monitoring Approaches for the Reduction and the Prevention of Youth Unemployment in Europe

München/Mering: Rainer Hampp Verlag 2010; 181 S.; 24,80 €; ISBN 978-3-86618-473-2
Die Autoren nehmen sich dem zentralen Problem der Jugendarbeitslosigkeit in Europa an. Als Folge der Finanzkrise lag diese im Mai 2010 bei durchschnittlich 20,5 Prozent, wobei große Unterschiede zwischen den europäischen Staaten bestehen. Ziel des Sammelbandes ist es, einen Überblick über die Monitoring-Ansätze innerhalb Europas im Hinblick auf die Jugendarbeitslosigkeit zu vermitteln. Das Monitoring des lokalen und regionalen Arbeitsmarktes soll die notwendige Transparenz ermöglichen, um eine effektivere politische Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit zu gewährleisten. Dies gelingt über die Generierung und Analyse von Informationen über vergangene Entwicklungen und Prozesse, sodass Rückschlüsse über die Gründe für die Jugendarbeitslosigkeit gezogen werden können. Gleichzeitig lassen bestimmte Daten auf zukünftige Entwicklungen schließen, sodass aus dem Monitoring Handlungsanweisungen für die relevanten Akteure gewonnen werden können. In einer von den Herausgebern verfassten Einleitung werden zunächst grundlegende Fragen nach dem Grund für die Jugendarbeitslosigkeit, den Maßnahmen zur Reduzierung oder Vorbeugung von Jugendarbeitslosigkeit sowie der Bedeutung der lokalen und regionalen Ebene diskutiert. In weiteren Kapiteln geht es um die Beschreibung verschiedener Formen des Jugendarbeitslosigkeits-Monitorings auf nationaler Ebene. Dabei wird erkennbar, dass die derzeitigen Monitoring-Ansätze sehr unterschiedlich aussehen. Gleichzeitig wird die Bedeutung des Monitorings hervorgehoben wie auch die Notwendigkeit, die Monitoring-Ansätze zu vereinheitlichen. Des Weiteren werden in dem Sammelband weitere Möglichkeiten der europäischen Staaten für ein regionales Monitoring der Arbeitsmärkte eruiert und erste Beispiele von vielversprechenden Monitoring-Ansätzen aufgezeigt. Insgesamt wird letztlich die Notwendigkeit eines Ausbaus sowie einer Standardisierung des Monitorings der Jugendarbeitslosigkeit innerhalb Europas erkennbar, wodurch die Vergleichbarkeit auf transnationaler und transregionaler Ebene geschaffen werden würde, um so eine effektive Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit zu erleichtern.
Jan Achim Richter (JAR)
Dipl.-Politologe, Doktorand, Universität Hamburg.
Rubrizierung: 2.61 | 2.63 | 2.262 | 2.342 | 3.5 Empfohlene Zitierweise: Jan Achim Richter, Rezension zu: Christa Larsen / Jenny Kipper / Alfons Schmid (Hrsg.): Regional Monitoring Approaches for the Reduction and the Prevention of Youth Unemployment in Europe München/Mering: 2010, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/34751-regional-monitoring-approaches-for-the-reduction-and-the-prevention-of-youth-unemployment-in-europe_41771, veröffentlicht am 29.03.2012. Buch-Nr.: 41771 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Das Portal für Politikwissenschaft ist eine Einrichtung der Stiftung Wissenschaft und Demokratie.