Skip to main content
Wolfgang Börnsen / Eberhard Junkersdorf / Olaf Zimmermann (Hrsg.)

Roter Teppich für die Kultur. Wortmeldungen zur Kulturpolitik

Berlin: be.bra wissenschaft verlag 2012; 143 S.; geb., 22,- €; ISBN 978-3-95410-000-2
Bernd Neumann ist seit 2005 Beauftragter der Bundesregierung für Kultur und Medien. Aus Anlass seines 70. Geburtstages haben die Herausgeber „Weggefährten, Freunde, Kulturpolitiker und Akteure aus Kulturinstitutionen“ (11) gebeten, kurze Beiträge zu verfassen, um auf diese Weise einen Überblick über Neumanns politisches Werk zu erhalten. Da die Autoren aus den unterschiedlichsten Kultur- und Medienbereichen stammen, gelingt es zugleich, einen breiten Einblick in den gegenwärtigen Zustand der Kulturpolitik in Deutschland zu vermitteln. Neumann wird für seine Aktivitäten im Bereich der Kultur und Medien überwiegend gelobt. So hebt Wolfgang Börnsen hervor, dass während der Amtszeit von Neumann der Etat für die Bundeskultur kontinuierlich angestiegen ist und der ermäßigte Umsatzsteuersatz für Kulturgüter beibehalten werden konnte. Auch der FDP-Bundestagsabgeordnete Reiner Deutschmann weist auf die Bedeutung des Kulturetats hin, schließlich handele es sich bei Kunst und Kultur um die „Grundlagen in der Gesellschaft für die Verständigung untereinander sowie die Quelle von Identität und Kreativität“ (25). Aus diesem Grund werde die FDP Neumann weiterhin voll unterstützen. Es gibt jedoch auch kritische Stimmen, nicht zuletzt von den Autoren, die einer anderen politischen Partei angehören, etwa von Lukrezia Jochimsen (Die Linke) und der Bundestagsabgeordneten Agnes Krumwiede (Die Grünen). Krumwiede zeichnet nicht nur knapp nach, wie eine Bundeskulturpolitik aus der Sicht der Grünen aussehen sollte, sondern gibt auch zu bedenken, dass es Neumann nicht gelungen ist, den Kulturetat für 2012 vor Kürzungen zu bewahren. Neben diesen strittigen Punkten über die Leistungen Neumanns werden allgemeine Themen wie die Rolle Berlins innerhalb des kulturellen Bereichs, das Urheberrecht im Piratenzeitalter, die Erinnerungskultur oder die Notwendigkeit von kultureller Bildung diskutiert. Der Band endet mit einigen Fotos von Neumann, einem knappen Überblick über seine Biografie sowie einem kurzen Interview mit dem Geburtstagskind. Insgesamt zeigen die Autorinnen und Autoren auf, wo die Diskussionslinien innerhalb der deutschen Kulturpolitik verlaufen und geben einen Ausblick, welche Fragen in Zukunft in diesem umstrittenen Politikfeld von Bedeutung sein könnten.
Jan Achim Richter (JAR)
Dipl.-Politologe, Doktorand, Universität Hamburg.
Rubrizierung: 2.3 | 2.35 | 2.343 Empfohlene Zitierweise: Jan Achim Richter, Rezension zu: Wolfgang Börnsen / Eberhard Junkersdorf / Olaf Zimmermann (Hrsg.): Roter Teppich für die Kultur. Berlin: 2012, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/35351-roter-teppich-fuer-die-kultur_42591, veröffentlicht am 27.09.2012. Buch-Nr.: 42591 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken