Skip to main content
Erwin K. Scheuch

Sozialer Wandel. Band 2: Gegenwartsgesellschaften im Prozess des Wandels

Wiesbaden: Westdeutscher Verlag 2003 (Studienskripten zur Soziologie); 468 S.; brosch., 26,90 €; ISBN 3-531-14071-X
Nach der ausführlichen Beschäftigung mit Theorien des sozialen Wandels im ersten Band (siehe Rubrik 5.42) untersucht Scheuch in diesem zweiten Band die Struktur von Gegenwartsgesellschaften. Zu Beginn werden aktuelle Theoriestränge aus den letzten 30 Jahren diskutiert. Danach analysiert Scheuch den Wandel in verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen und Ebenen, um sich dann ausführlich mit den „Wenden" in Mittel- und Osteuropa auseinanderzusetzen. Abschließend wird in einer Art Zusammenfassung der Frage nachgegangen, welche Aussagen über Wandel möglich sind. Scheuch identifiziert eine „neue Arbeitsteilung" als Leitmotiv der Entwicklung, die „allerdings nicht durch immer weitergehende funktionale Differenzierungen, sondern durch ein Nebeneinander von Vorgängen der Entdifferenzierung und neuer Differenzierung" gekennzeichnet ist (382). Insgesamt liest man dieses Buch mit großem Gewinn. In Kombination mit dem ersten Band gibt es einen sehr guten Überblick über sozialen Wandel. Aus dem Inhalt: I. „Post"-Theorien II. Sozialer Wandel in Teilbereichen III. Die Mesoebene der Gesellschaft im Prozess des Wandels IV. Der Umbruch im Osten als unverstandenes Lehrstück V. Sozialer Wandel unter den Bedingungen der Modernität VI. Welche Aussagen über Wandel sind den Sozialwissenschaften möglich?
Andreas Hallermann (AH)
Dr., Politikwissenschaftler, Referent im Thüringer Ministerium für Soziales, Familie und Gesundheit, Erfurt.
Rubrizierung: 2.2 | 2.22 | 2.62 | 2.315 | 5.42 Empfohlene Zitierweise: Andreas Hallermann, Rezension zu: Erwin K. Scheuch: Sozialer Wandel. Band 2: Wiesbaden: 2003, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/19955-sozialer-wandel-band-2_23238, veröffentlicht am 01.01.2006. Buch-Nr.: 23238 Rezension drucken