Louis Althusser

Über die Reproduktion. Ideologie und ideologische Staatsapparate, 2. Halbband: Fünf Thesen über die Krise der katholischen Kirche. Über die Reproduktion der Produktionsverhältnisse. Aus dem Französischen übertragen, herausgegeben und mit einem Nachwort versehen von Frieder Otto Wolf

Hamburg: VSA 2012; 375 S.; 29,80 €; ISBN 978-3-89965-451-6
Theoretische Ikone der 68er-Bewegung, Marxist und zugleich konstruktiver Marx-Kritiker und -Erneuerer – Louis Althusser ist mit Sicherheit einer der einflussreichsten Philosophen der vergangenen 50 Jahre. Mit dem antimarxistischen Mainstream in den Sozialwissenschaften ist allerdings auch er weitgehend in der Versenkung verschwunden. Frieder Otto Wolf, seines Zeichens wiederum einer der großen marxistischen Philosophen der deutschen Gegenwartsgeschichte, hat das im Rahmen der Wirtschafts- und Finanzkrise erneut auflebende Interesse an (neo-)marxistischer Literatur genutzt und Teile der gesammelten Schriften Althussers neu herausgegeben. Dieser Band enthält dabei zwei (vom Herausgeber selbst) erstmals in die deutsche Sprache übersetzte Werke. Eingeleitet wird der Band von einem kurzen (damals ohne Titel erschienenen und relativ unbekannten) Essay „Fünf Thesen über die Krise der katholischen Kirche“, das Althusser im Rahmen seiner Arbeiten zur Problematik der ideologischen Staatsapparate verfasste. Auf diesen kurzen Text folgt der knapp 300-seitige Aufsatz „Der Überbau: Über die Reproduktion der Produktionsverhältnisse“, der auf Althussers „Großem Manuskript“ beruht, das in seiner vollständigen Fassung erstmals nach seinem Tode veröffentlicht wurde (Teile wurden von Althusser allerdings in seinem berühmten Aufsatz „Ideologie und ideologische Staatsapparate“ veröffentlicht). Wolf hat sich zudem die Mühe gemacht, neben der Übersetzung zahlreiche Stellen mit Fußnoten zu versehen, in denen er betreffende Passagen historisch einordnet und damit verständlicher macht. Übersetzt und abgedruckt sind zudem zwei editorische Notizen von Jacques Bidet und Etienne Balibar aus der französischen Erstveröffentlichung. Abgerundet wird der Band durch ein ausführliches Nachwort des Herausgebers, in dem Wolf u. a. die Entstehung des „Großen Manuskripts“ (und die Frage nach den enthaltenen Lücken und seiner Nichtveröffentlichung) historisch in Althussers Wirken einordnet und einige zentrale Kategorien dieses Werks diskutiert und zugänglich macht. Wolf verweist auf die immer noch anhaltende Bedeutung Althussers für ein „vertieftes Begreifen des Zusammenhanges von Recht, Staat und Klassenherrschaft [...], um eine Kritik der Politik zu leisten“ (356), legt jedoch zugleich dessen Unzulänglichkeiten offen. In diesem Sinne ist es auch heute noch lohnenswert, sich mit Althusser zu beschäftigen, mit diesem jedoch zugleich über ihn hinauszugehen.
Björn Wagner (BW)
Dipl.-Politologe, Doktorand und Lehrbeauftragter, Universität Jena.
Rubrizierung: 5.42 Empfohlene Zitierweise: Björn Wagner, Rezension zu: Louis Althusser: Über die Reproduktion. Hamburg: 2012, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/34964-ueber-die-reproduktion_42056, veröffentlicht am 19.07.2012. Buch-Nr.: 42056 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Das Portal für Politikwissenschaft ist eine Einrichtung der Stiftung Wissenschaft und Demokratie.