Skip to main content
Hildegard Maria Kunz

Von Marcos zu Aquino. Der Machtwechsel auf den Philippinen und die katholische Kirche

Hamburg: Institut für Asienkunde 1995 (Mitteilungen des Instituts für Asienkunde 254); 190 S.; 28,- DM; ISBN 3-88910-156-9
Die Arbeit untersucht die gesellschaftspolitische Bedeutung der katholischen Kirche auf den Philippinen. Ausgehend von der spanischen Kolonialzeit über die Phase der amerikanischen Oberhoheit bis in die Ära Aquino verfolgt die Autorin das politische Engagement von Kirchenvertretern. Sie zeigt Kontinuitäten und Brüche in deren Verhalten und lokalisiert die Bedeutung der verschiedenen Strömungen innerhalb der Kirche. Ausführlich thematisiert sie das Verhältnis der katholischen Kirche zu einer Landreform und zum Machtwechsel von Marcos zu Aquino. Trotz einiger aufgezeigter Ambivalenzen im Verhalten der Kirche steht für die Autorin fest, daß jede Regierung des Landes mit dem Einsatz der katholischen Kirche für Gerechtigkeit und Frieden zu rechnen hat.
Christoph Emminghaus (cem)
Dr., Politikwissenschaftler.
Rubrizierung: 2.68 | 2.22 | 2.23 Empfohlene Zitierweise: Christoph Emminghaus, Rezension zu: Hildegard Maria Kunz: Von Marcos zu Aquino. Hamburg: 1995, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/1194-von-marcos-zu-aquino_1257, veröffentlicht am 01.01.2006. Buch-Nr.: 1257 Rezension drucken