Skip to main content
Uwe Meyer (Hrsg.)

We only want to be your partners. Star Trek: Enterprise – Politisch-ideologische Dimensionen einer Fernsehserie zwischen Kaltem Krieg und war on terror

Frankfurt a. M. u. a.: Peter Lang 2008 (Kulturelle Identitäten 3); 351 S.; 56,50 €; ISBN 978-3-631-56680-0
Soll man sich nun darüber amüsieren oder eher die Stirn runzeln, dass sich – ausweislich des geradezu überwältigenden wissenschaftlichen Apparats von rund 850 Fußnoten mit einem ebenso umfangreichen Literaturverzeichnis – so viele Menschen tiefgründige Gedanken über eine Fernsehserie machen? Man weiß es auch nach der Lektüre dieses Werkes über die „politisch-ideologischen Dimensionen“ der Serie „Star Trek“ zwischen „Kaltem Krieg und war on terror“ nicht so recht. Wen sollen die Romulaner nun darstellen, die Chinesen? Oder doch wieder die Russen? Über solche Fragen kann man sich, wie das Buch beweist, trefflich streiten. Und diese Diskussionen haben, sofern man ein wirklich eingefleischter Fan vor allem der Originalserie aus den Sechzigern und der neuen „alten“ Enterprise nach 2001 ist, durchaus einen gewissen Unterhaltungswert. Auch einen wissenschaftlichen Mehrwert mag die Arbeit haben, wie der Autor hofft. Allerdings dürfte dieser eher für Medienwissenschaftler erkennbar sein. Tatsächlich ist es durchaus interessant, wie sehr die Autoren der verschiedenen (Teil-)Serien Bezug auf ihr jeweiliges geopolitisches Umfeld genommen haben, und die Annahme, sowohl Kalter Krieg wie „war on terror“ spiegelten sich vor dem Hintergrund eines liberalen Weltverständnisses in den genannten Serien wider, ist nicht ganz von der Hand zu weisen. Ob allerdings die jeweiligen politischen Führungen der USA diese Serie und ihre „Ratschläge“ zu konkretem politischen Handeln in Krisensituationen auch nur annähernd so ernst genommen haben, wie der Autor an manchen Stellen des Werkes zu suggerieren scheint, dürfte doch wohl sehr spekulativ sein. In jedem Fall ist der wissenschaftliche Erkenntniswert dieses Buches für die politikwissenschaftliche Forschung im Bereich der Internationalen Beziehungen doch eher gering.
Sven Leunig (SVL)
Dr., Politologe, Akademischer Rat, Institut für Politikwissenschaft, Universität Jena (www.svenleunig.de).
Rubrizierung: 2.22 | 4.1 | 4.2 Empfohlene Zitierweise: Sven Leunig, Rezension zu: Uwe Meyer (Hrsg.): We only want to be your partners. Frankfurt a. M. u. a.: 2008, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/30507-we-only-want-to-be-your-partners_36217, veröffentlicht am 13.05.2009. Buch-Nr.: 36217 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken