Hans-Gert Pöttering (Hrsg.)

Westfälischer Frieden 1648. Europäische Union 1998. Toleranz - Frieden - Einigung. Reden anläßlich des 44. Bundeskongresses der Europa-Union Deutschland am 13. November 1998 in Münster/Westfalen

Bonn: Europa Union Verlag 1999; 56 S.; brosch., 22,80 DM; ISBN 3-7713-0586-1
Dokumentiert werden die Reden des ersten Tages der Veranstaltung. Nach dem Herausgeber, der zu dem Zeitpunkt Präsident der Europa-Union Deutschland war und mittlerweile Vorsitzender der Fraktion der Europäischen Volkspartei im Europäischen Parlament ist, kamen Bischof Lehmann - Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz -, Präses Kock - Vorsitzender des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland - sowie der damalige Vorsitzende des Zentralrates der Juden in Deutschland Bubis zu Wort. Das Büchlein soll dazu beitragen, so Pöttering im Vorwort, "den Westfälischen Frieden von 1648 in unsere Erinnerung zu rufen und den 44. Kongreß der Europa-Union Deutschland als Auftrag und Verpflichtung für die Zukunftsgestaltung unseres europäischen Kontinents im Gedächtnis zu bewahren" (8). Inhalt: Hans-Gert Pöttering: Westfälischer Frieden und die Einigung Europas in der Perspektive des 21. Jahrhunderts (9-25); Karl Lehmann: Das neue Europa und die Ökumene (27-37); Manfred Kock: Der Westfälische Friede - eine europäische Friedensordnung als Herausforderung für die christlichen Kirchen (39-50); Ignatz Bubis: Toleranz in unserer Zeit (51-54); Einigungs- und Friedensappell der Europa-Union Deutschland anläßlich ihres 44. Kongresses in Münster und Osnabrück (55-56).
Sabine Steppat (Ste)
Dipl.-Politologin, Redakteurin pw-portal.de.
Rubrizierung: 3.1 Empfohlene Zitierweise: Sabine Steppat, Rezension zu: Hans-Gert Pöttering (Hrsg.): Westfälischer Frieden 1648. Europäische Union 1998. Bonn: 1999, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/12410-westfaelischer-frieden-1648-europaeische-union-1998_14825, veröffentlicht am 01.01.2006. Buch-Nr.: 14825 Rezension drucken

Das Portal für Politikwissenschaft ist eine Einrichtung der Stiftung Wissenschaft und Demokratie.