Jörg Dräger / Christina Tillmann / Frank Frick

Wie politische Ideen Wirklichkeit werden. Der ReformKompass. Ein Lehr- und Praxisbuch

Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft 2014; 141 S.; brosch., 26,- €; ISBN 978-3-8487-1613-5
Lässt sich eine Reform wirklich gezielt planen und umsetzen? Oder ist dieses Bemühen nicht immer Unwägbarkeiten ausgesetzt – in der politischen Arena, aber auch im medialen Diskurs und in der Verwaltung? Die Bertelsmann‑Stiftung befasst sich seit Langem mit politischen Reformprozessen und nimmt dabei eine eher konstruktiv‑optimistische Haltung ein. Jörg Dräger, Stiftungsvorstand und ehemaliger Hamburger Senator, hat mit seinen Mitarbeitern (auf der Basis langjähriger Forschung) dieses kompakte Buch geschrieben. Gerade weil Reformen meist komplexe Angelegenheiten seien, bedürfe es einer strukturierten Herangehensweise mit einer durchdachten Strategie. Beides lasse sich bereits an Hochschulen vermitteln, und ihr Buch sehen die Autoren ausdrücklich als einen Beitrag dazu. Das Kernstück bildet der von ihnen entwickelte „Reform‑Kompass“. Dieser berücksichtigt jenseits unternehmensbezogener Change‑Management‑Modelle die spezifischen Machtstrukturen und Kommunikationslogiken politischer Veränderungsprozesse. Das bedeutet beispielsweise, dass Reformansätze selbst immer wieder angepasst werden müssen. Der Reformprozess wird analog zum Policy Cycle in vier Phasen beschrieben: Agenda Setting, Formulierung und Entscheidung, Umsetzung sowie fortlaufende Erfolgskontrolle. Die Erfolgsformel für Reformen lasse sich über die Begriffe Kompetenz, Kommunikation und Kraft zur Durchsetzung bestimmen. Entscheidend sind aber auch die Reformakteure, hier „strategische Kerngruppe“ (91) genannt. Ihre Thesen unterlegen die Autoren jeweils mit Beispielen, dazu zählen die Einführung des Elterngeldes und die Hartz‑Reformen. Im vierten Kapitel wenden Dräger et al. ihren Reform‑Kompass auf die Zukunft an, nämlich auf die mögliche Etablierung eines Nationalen Bildungsrates. Das Buch ist gut strukturiert aufgebaut und verhältnismäßig frei von Management‑Phrasen geschrieben. Insbesondere die Schaubilder des Reform‑Kompasses sind logisch und prägnant. Zweifellos ist eine gut durchdachte Planung von Reformen wichtig für deren Erfolg. Allerdings scheinen sich die Geheimnisse gelingender Reformen doch eher hinter den Schlagwörtern zu verbergen: Wie genau schafft man es denn, Glaubwürdigkeit herzustellen oder Schlüsselakteure zu überzeugen? Damit hängt auch zusammen, dass in dem ideologiefernen Buch wenig dazu zu lesen ist, wie sich Reformen bei ideologischen Gegensätzen durchsetzen lassen.
{DB}
Rubrizierung: 2.322.331 Empfohlene Zitierweise: Dirk Burmester, Rezension zu: Jörg Dräger / Christina Tillmann / Frank Frick: Wie politische Ideen Wirklichkeit werden. Baden-Baden: 2014, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/38276-wie-politische-ideen-wirklichkeit-werden_46546, veröffentlicht am 09.04.2015. Buch-Nr.: 46546 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Das Portal für Politikwissenschaft ist eine Einrichtung der Stiftung Wissenschaft und Demokratie.