Portal für Politikwissenschaft

Die Arbeitsmarktpolitik der Europäischen Union

Dirk Hannowsky

Die Arbeitsmarktpolitik der Europäischen Union. Eine ordnungsökonomische Analyse

Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft 2003 (Monographien der List Gesellschaft e. V. N. F. 23); 242 S.; brosch., 48,- €; ISBN 3-8329-0305-4
Wirtschaftswiss. Diss. Rostock. - Hannowsky will Möglichkeiten aufzeigen, wie sich die Defizite der europäischen Arbeitsmarktordnung durch eine Verbesserung der ökonomischen Politikberatung verringern lassen. Er formuliert die These, dass die Arbeitslosigkeit in Europa als Resultat der Ausgestaltung von Arbeitsmarktregeln aufzufassen ist. Zunächst arbeitet er die Ursachen für die Probleme der EU- Arbeitsmarktpolitik heraus, skizziert die Entstehungsgeschichte europäischer Arbeitsmarktpolitik, präsentiert die arbeitsmarktpolitischen Instrumente der EU und analysiert diese hinsichtlich der von ihnen ausgehenden Anreize. Zur Überwindung der aufgezeigten Funktionsdefizite entwickelt der Autor Reformvorschläge für die Ordnung der europäischen Arbeitsmärkte. Abschließend unternimmt er „eine ordnungsökonomische Rekonstruktion der europäischen Arbeitsmarktpolitik [...], welche die in allen Bereichen konstatierten Blockaden durch einen Perspektivenwechsel auflösen und [...] überwinden will" (26).
Sabine Steppat (STE)
Dipl.-Politologin, Redakteurin pw-portal.de.
Rubrizierung: 3.5 Empfohlene Zitierweise: Sabine Steppat, Rezension zu: Dirk Hannowsky: Die Arbeitsmarktpolitik der Europäischen Union. Baden-Baden: 2003, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/20316-die-arbeitsmarktpolitik-der-europaeischen-union_23674, veröffentlicht am 01.01.2006. Buch-Nr.: 23674 Rezension drucken

Suchen...