Portal für Politikwissenschaft

Analyse

Die Krise der CDU
Zukunftsperspektiven der christdemokratischen Volkspartei

Schriftzug CDUFoto: CDU Deutschlands (https://www.bilder.cdu.de/)Nach Annegret Kramp-Karrenbauers erklärtem Rückzug zeigt sich: Das Experiment „AKK“ ist gescheitert, die Partei ist nicht befriedet, sie hat keine Zukunftsstrategie gefunden und die Führungsfrage ist wieder offen. Die Ursachen für diese Krise reichen weiter zurück und umfassen mehr Ebenen als nur situative Wahlverluste oder die Frage eines personellen Erneuerungsbedürfnisses, schreibt Michael Freckmann und fragt, ob die CDU die Rolle einer Volkspartei heute überhaupt noch spielen kann. Die goldenen Jahre der CDU waren geprägt vom Ziel der Westintegration und der sozialen Marktwirtschaft – Ziele, die im Laufe der Jahre selbstverständlich wurden und damit, ebenso wie der inzwischen von mehreren Parteien beanspruchte „Mitte“-Begriff, ihre Wirk- und Bindekraft verloren haben. Die unter Angela Merkel vollzogene Öffnung hin zu neuen Wählerschichten führte, so Freckmann, aber auch zum Verlust eines Teils der bisherigen Stammwählerschaft. Innerparteiliche Konflikte, inhaltlich verflachte Diskussionen und der missglückte Erneuerungsversuch im Jahr 2018 stehen für eine „diskursive Entleerung der Union“, schreibt der Autor. Über die Frage hinaus, welche Personen den Parteivorsitz übernehmen sollen, müsse sich die CDU mit ihrer zukünftigen inhaltlichen Profilierung auseinandersetzen und klären, für wen sie Politik machen will.
zur Analyse


Thema: Donald Trump

Die Republikanische Partei
Werdegang, Strategien und Defizite

Cover Salzborn Antisemitismus

Um den Erfolg Donald Trumps erklären und die Zukunft der Republikanischen Partei einschätzen zu können, geht Philipp Adorf in seiner Studie bis in die 1960er-Jahre zurück. Er beschreibt den Siegeszug der Partei im Süden der Vereinigten Staaten in dieser Zeit und identifiziert Trump und seine Politik als Konsequenz dieser Entwicklung. Die Wähler*innen, die Trump ins Amt gebracht haben, seien nicht der radikale Rand der Republikaner, sondern vielmehr ihr ideologisches Herz, so Adorf. Allerdings könne der demografische Wandel dazu führen, dass der Partei künftig ihre Wählerschaft ausgehe.

zur Rezension

Thema: Brexit

Ausstieg, Souveränität, Isolation
Der Brexit und seine Folgen für die Zukunft Europas

Die Absicht der Herausgeber dieses Sammelbandes ist es, den Brexit aus unterschiedlichen Perspektiven zu beleuchten und in einen größeren systematischen Kontext zu verorten. Die Ursachen und Triebkräfte der Austrittsentscheidung werden noch einmal rekapituliert und als das Produkt Flag of brexit wikipedia robins7Foto: Robins7 / Wikimedia Commons (Lizenz: CC0 1.0)mehrerer zusammenhängender und sich gegenseitig verstärkender Krisen dargestellt: „einer allgemeinen Vertrauenskrise der repräsentativen Institutionen in den westlichen Demokratien – festzumachen am Aufstieg des Rechtspopulismus –, einer Krise des europäischen Integrationsprozesses und einer Krise des britischen Nationsverständnisses und Regierungsmodells“. Diese drei Aspekte werden näher spezifiziert. In weiteren Beiträgen geht es etwa um die Rolle der direkten Demokratie oder die Frage, ob ein Referendum zum parlamentarischen System Westminsters passt. Dabei wird auch die Bedeutung der politischen Eliten und deren Kommunikationsstrategien beleuchtet und die These vertreten, dass das Brexit-Ergebnis ähnliche Ursachen aufweise, wie das Erstarken des Rechtspopulismus in anderen europäischen Ländern. Gefragt wird nach den Konsequenzen des Brexits für die Verfassungslandschaft des Vereinigten Königreichs und Schottlands. Insgesamt ergebe sich, so Rezensent Michael Kolkmann, ein vielschichtiges Bild der Ursachen, Umstände und Folgen des Brexits.

zur Rezension


Thema: Repräsentation durch Wahlen

Demokratie und Wahlrecht
Themen der politischen Bildung

Wie lassen sich demokratische Werte und Bürgersinn durch politische Bildungsarbeit forcieren? Diese Frage steht im Mittelpunkt des Bandes, der die Beiträge zweier Jahrestagungen der Interessengemeinschaft Politische Bildung umfasst. Neben eher theoretisch-konzeptionellen Aufsätzen zu historischen und aktuellen Fragen von Partizipation und Repräsentation enthält der Band auch einige praxisbezogene Beiträge mit Anregungen für die schulische Demokratieerziehung sowie die außerschulische politische Bildungsarbeit.

zur Rezension

suchen & finden

Die Annotierte Bibliografie


Über diese Suche wird der Zugang zur Annotierten Bibliografie der Politikwissenschaft eröffnet, zu finden sind über 40.000 Kurzrezensionen aus dem Zeitraum von 1996 bis 2016. Erfasst ist damit die politikwissenschaftlich relevante Fachliteratur mit deutscher ISBN. Die erweiterte Suche bietet die Möglichkeit, für die eigene Forschungstätigkeit gezielt zu bibliografieren. Zu zahlreichen  ausgewählten Themen aus verschiedenen Politikbereichen sind außerdem Auswahlbibliografien zusammengestellt.

Thema: Die Agenda 2030

Nachhaltigkeit interdisziplinär
Ein Kompendium

Dieses Lehrbuch verdeutliche, so Rezensent Wolfgang Denzler, dass sich die Nachhaltigkeitsdebatte vom ökologischen Fokus zum Teil auf den allgemeineren Aspekt der zukunftsgerichteten dauerhaften Bewahrung verschoben habe. Der Umgang, die Bewertung und Analyse von Nachhaltigkeit sei durch eine hohe Komplexität geprägt, einfache und zeitnahe Lösungen seien daher unmöglich. Die Aufforderung zur individuellen Verantwortung im Nachhaltigkeitsdiskurs sollte vor allem politische Partizipation adressieren, nicht nur Fragen des Konsumverhaltens.
zur Rezension

Suchen...