Portal für Politikwissenschaft

Formierung und Krise der DDR-Opposition

Martin Jander

Formierung und Krise der DDR-Opposition. Die "Initiative für unabhängige Gewerkschaften" - Dissidenten zwischen Demokratie und Romantik. Mit einem Vorwort von Klaus Schroeder

Berlin: Akademie Verlag 1996 (Studien des Forschungsverbundes SED-Staat an der Freien Universität Berlin); 269 S.; 98,- DM; ISBN 3-05-002987-0
Politikwiss. Diss. FU Berlin; Gutachter: W.-D. Narr. - "Jander schildert am Beispiel der 'Initiative für unabhängige Gewerkschaften' die Hilflosigkeit alternativer Politik angesichts der Umbruchssituation und der Vereinigung der beiden deutschen Staaten. Formierung und Krise dieser Oppositionsinitiative werden als typisches Beispiel oppositionellen Handelns in der Schlußphase der DDR dargestellt [und] Parallelen zur Politik anderer Gruppen [...] sichtbar. Damit wird ein neuer Blick auf die 'Wende' geworfen. Die Zivilcourage der Dissidenten brachte das totalitäre System zum Einsturz. Ihre Revolutionsmythen waren aber auch eine von vielen Ursachen für die Blockade des Aufbaus eines demokratischen Systems von innen. Das Ende der DDR beerdigte auch ihre Ideen einer reformierten sozialistischen DDR." (letzte Umschlagseite) Inhaltsübersicht: 1. Formierung und Krise der DDR-Opposition in der Wende; 2. Opposition in der DDR; 3. Die Formierung der Opposition; 4. Die Herausforderung der Opposition; 5. Die Anerkennung der Opposition; 6. Die Krise der Opposition; 7. Zusammenbruch der DDR - Krise der Opposition.
Sabine Steppat (Ste)
Dipl.-Politologin, Redakteurin pw-portal.de.
Rubrizierung: 2.331 | 2.313 Empfohlene Zitierweise: Sabine Steppat, Rezension zu: Martin Jander: Formierung und Krise der DDR-Opposition. Berlin: 1996, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/2668-formierung-und-krise-der-ddr-opposition_3502, veröffentlicht am 01.01.2006. Buch-Nr.: 3502 Rezension drucken

Suchen...