Portal für Politikwissenschaft

Glaubensfragen in Europa

Elke Ariëns / Helmut König / Manfred Sicking (Hrsg.)

Glaubensfragen in Europa. Religion und Politik im Konflikt

Bielefeld: transcript Verlag 2011 (Europäische Horizonte 7); 228 S.; 27,80 €; ISBN 978-3-8376-1707-8
Mit dem Sammelband wird eine Annäherung an die aktuelle Diskussion der „überwunden geglaubten Debatte über Religion und moderne Gesellschaft“ (10) mit dem Schwerpunkt auf Europa unternommen. Damit greifen die Autoren ein brisantes und aktuelles Thema auf, das aufgrund der religiösen Pluralisierung in vielen europäischen Staaten für Konflikte sorgt. Die Annäherung an die Debatte erfolgt aus unterschiedlichen Perspektiven, sodass viele Aspekte abgedeckt werden: Aus einer soziologisch-empirischen Sicht wird die Entwicklung der Religiosität und der Religionsgemeinschaften in Europa analysiert. Zwei wieder abgedruckte islamwissenschaftliche Aufsätze behandeln das Verhältnis des Islams zur Moderne. Aus politikwissenschaftlicher Perspektive wird der Beitrag von Religionsgemeinschaften zur Integration von religiösen Migranten in Deutschland geschildert sowie die Unterscheidung zwischen säkularen und religiösen Argumenten, die zuletzt von Habermas aufgegriffen wurde, angezweifelt. Hervorzuheben sind zwei Artikel: Claus Leggewie stellt die These auf, dass religiöse Konflikte für eine gelingende Integration religiöser Gemeinschaften nützlich seien, wenn die Konflikte durch Beachtung verschiedener Verfahren und Formen zivilisiert werden. Kirsten Wiese argumentiert auf juristischer Grundlage, dass das in mehreren europäischen Staaten bestehende Burka-Verbot im öffentlichen Raum gegen die Europäische Menschenrechtskonvention verstoße und das pauschale Verbot eines Kopftuches von Lehrerinnen in einigen deutschen Bundesländern verfassungswidrig sei. Während sie erwartet, dass der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte das Burka-Verbot nicht billigen wird, ist sie skeptisch, ob das Bundesverfassungsgericht die Landesgesetze für ungültig erklären wird. Neben den Vorteilen unterschiedlicher wissenschaftlicher Perspektiven hat der Band jedoch den Nachteil, dass die Artikel ohne Verbindung nebeneinander stehen. Zudem wäre ein Beitrag über die unterschiedlichen Beziehungen von Staat und Religion in Europa, durch die viele Konflikte erst verständlich werden, sinnvoll gewesen.
Jan Achim Richter (JAR)
Dipl.-Politologe, Doktorand, Universität Hamburg.
Rubrizierung: 2.23 | 2.35 | 2.61 | 2.64 Empfohlene Zitierweise: Jan Achim Richter, Rezension zu: Elke Ariëns / Helmut König / Manfred Sicking (Hrsg.): Glaubensfragen in Europa. Bielefeld: 2011, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/34233-glaubensfragen-in-europa_41083, veröffentlicht am 05.01.2012. Buch-Nr.: 41083 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...