Portal für Politikwissenschaft

Nine Eleven

Elmar Theveßen

Nine Eleven. Der Tag, der die Welt veränderte

Berlin: Propyläen Verlag 2011; 347 S.; 19,99 €; ISBN 978-3-549-07381-0
Theveßen sieht in den Terroranschlägen vom 11. September 2001 ein Ereignis, dass ähnlich der zwei Weltkriege eine katalytische Funktion auf die Weiterentwicklung des internationalen Systems haben könnte. Der stellvertretende Chefredakteur des ZDF und Terrorismusexperte des Senders beschäftigt sich deshalb mit den politischen Veränderungen, die sich auf die Anschläge zurückführen lassen und die das vergangene Jahrzehnt prägten. In der Analyse der Vorgeschichte schickt er jedoch vorweg, dass 9/11 hätte verhindert werden können, wenn die US-Regierung die Warnungen ihrer Geheimdienste ernst genommen hätte. Den Ausgangspunkt der unglücklichen Verkettungen sieht er allerdings bereits in dem versehentlichen Angriff der Amerikaner auf die chinesische Botschaft in Belgrad durch satellitengestütze Lenkbomben im Mai 1999. Eigentlich wollten die USA das jugoslawische Direktorat für Versorgung und Nachschub treffen. Stattdessen befanden sie sich nun China gegenüber in einer beklemmenden Erklärungsnot. In dieser angespannten Lage habe Präsident Bill Clinton keinen weiteren Fehler riskieren können und deshalb von der riskanten Auslöschung einer wegen der Anschläge auf die US-Botschaften in Kenia und Tansania gesuchten Person abgesehen: Osama Bin Laden. Dessen Aufenthaltsort im afghanischen Kandahar sei bekannt gewesen. Theveßen schreibt, dass diese verpasste Chance vielen Menschen das Leben gekostet habe. Als katastrophal bewertet er außerdem die Unterwanderung der Menschen- und Bürgerrechte im Namen des War on Terror. Theveßen ist zudem davon überzeugt, dass 9/11 das internationale Finanzsystem geschwächt und damit die aktuellen Wirtschaftskrisen indirekt mitverursacht hat. Er erwartet von der Politik in Zukunft einen genaueren Blick auf diese strategischen Zusammenhänge. Darüber hinaus sollte seiner Meinung nach der Terrorismus nicht einseitig durch militärische Gewalt, sondern auf breiter Ebene durch politischen und sozialen Wandel bekämpft werden.
Marinke Gindullis (MG)
Politikwissenschaftlerin.
Rubrizierung: 4.41 | 4.1 | 4.21 | 2.25 | 2.64 Empfohlene Zitierweise: Marinke Gindullis, Rezension zu: Elmar Theveßen: Nine Eleven. Berlin: 2011, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/34235-nine-eleven_41087, veröffentlicht am 27.10.2011. Buch-Nr.: 41087 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...