Portal für Politikwissenschaft

Konfliktimport durch Immigration

Thomas Brieden

Konfliktimport durch Immigration. Auswirkungen ethnischer Konflikte im Herkunftsland auf die Integrations- und Identitätsentwicklung von Immigranten in der Bundesrepublik Deutschland

Hamburg: Verlag Dr. Kovac 1996; 293 S.; 98,- DM; ISBN 3-86064-444-0
Gesellschaftswiss. Diss. Wuppertal; Gutachter: V. Ronge, R. Wald. - Wie wirken sich "ethnische Konflikte in den Herkunftsländern auf die inter-ethnischen Beziehungen zwischen den immigrierten Angehörigen der in Konflikt stehenden ethnischen Gruppen einerseits und zwischen ihnen und der deutschen Mehrheitsbevölkerung andererseits" (Vorwort) aus? Diese Frage untersucht der Autor (vergleichend) exemplarisch sowohl an nach Deutschland immigrierten Serben und Kroaten als auch an Türken und Kurden. Aus dem Inhalt: 1. Einleitende Überlegungen zu inter-ethnischen Beziehungen zwischen Minderheiten; 4. Die Konflikte in den Herkunftsländern; 5. Auswirkungen der Nationalitätenkonflikte auf die Dispositionen der Immigranten (Identifikationen, Orientierungen und Sozialbeziehungen); 6. Auswirkungen der Nationalitätenkonflikte im Herkunftsland auf die Institutionen und Organisationen der Ausländerbetreuung im Zuzugsland.
Detlef Lemke (Le)
Dipl.-Politologe.
Rubrizierung: 4.42 | 2.35 Empfohlene Zitierweise: Detlef Lemke, Rezension zu: Thomas Brieden: Konfliktimport durch Immigration. Hamburg: 1996, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/6086-konfliktimport-durch-immigration_8272, veröffentlicht am 01.01.2006. Buch-Nr.: 8272 Rezension drucken

Suchen...