Galina Michaleva / Andrey Ryabov (Hrsg.)

Russian Challenges. Between Freedom and Energy

Bern u. a.: Peter Lang 2011 (Interdisciplinary Studies on Central and Eastern Europe 8); 240 S.; 44,80 €; ISBN 978-3-0343-0529-7
Die globale Wirtschaftskrise hat Russland hart getroffen und die Verwundbarkeit der auf den Export natürlicher Ressourcen angewiesenen Ökonomie offenbart. Die Autoren analysieren vor diesem Hintergrund den Einfluss des Energieexportes auf verschiedene Bereiche der russischen Politik. Ihren Beiträgen liegt die These zugrunde, dass das stringent auf den Export von Energie ausgerichtete Wirtschaftssystem des Landes die Formation eines stabilen vertikal integrierten politischen Systems begünstigt. Michaleva und Ryabov kritisieren, dass die russischen Eliten vor allem am Erhalt des bestehenden Systems interessiert seien, innovative Projekte zur Modernisierung des Landes würden deshalb selten verwirklicht. Analog zu den beschränkten Möglichkeiten der politischen und zivilgesellschaftlichen Partizipation in Russland gehen sie deshalb von begrenzten Chancen für eine Reform des Wirtschafts- und Sozialsystems aus. Nach Ansicht von Fyodor Lukyanov befinden sich die EU und Russland in einem nicht abgeschlossenen Transformationsprozess mit unbekanntem Ausgang. Ihre gegenseitige Abhängigkeit von der Energie sei nicht nur Ausgangspunkt für eine erfolgreiche Entwicklung, sondern möglicherweise auch von Konflikten. Natalia Zubarevich untersucht das Verhältnis zwischen der regionalen Entwicklung und dem sogenannten Big Business in Russland. Sie sieht beide Faktoren in einer engen Verbindung und erörtert positive und negative Beispiele für die Interaktion zwischen Wirtschaft und regionaler Regierung. Zubarevich erläutert, dass das für regionale Investitionen zur Verfügung stehende Budget aufgrund des vertikalen Drucks im Vergleich zum nationalen zurückgefahren werde. Damit lockere sich die Verflechtung zwischen regionaler Verwaltung und dem Big Business. Die regionalen Verwaltungen sollten deshalb Neuinvestitionen erleichtern und so zu einer Verbesserung des Investitionsklimas beitragen.
Marinke Gindullis (MG)
Politikwissenschaftlerin.
Rubrizierung: 2.62 | 2.2 | 2.22 | 2.262 Empfohlene Zitierweise: Marinke Gindullis, Rezension zu: Galina Michaleva / Andrey Ryabov (Hrsg.): Russian Challenges. Bern u. a.: 2011, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/9691-russian-challenges_40394, veröffentlicht am 30.06.2011. Buch-Nr.: 40394 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Das Portal für Politikwissenschaft ist eine Einrichtung der Stiftung Wissenschaft und Demokratie.