Portal für Politikwissenschaft

Russland: Medien zwischen Staatslenkung und Kommerzialisierung

Christoph Schmidt / Rolf Schwartmann / Peter Niepalla (Hrsg.)

Russland: Medien zwischen Staatslenkung und Kommerzialisierung

Berlin: Vistas 2011 (Edition International Media Studies der DW-Akademie 2); 119 S.; 11,- €; ISBN 978-3-89158-544-3
Das Thema der in diesem Band versammelten Erfahrungsberichte und Analysen ist die Diskrepanz, die zwischen der gesetzlich festgeschriebenen Pressefreiheit und der realen Situation der Medien in Russland besteht. Das Übergewicht unterhaltungsorientierter Inhalte wird nicht primär mit der Selbstzensur erklärt, sondern durch das Rezeptionsverhalten der Bevölkerung in einer kommerzialisierten, auf die Audienz ausgerichteten Medienlandschaft. Die Verantwortlichen hierfür sieht Galina Timchenko in der Regierung und verweist auf den Niedergang des Bildungsniveaus innerhalb der vergangenen Dekade. Entsprechend finden auch im Internet vor allem Stars und Sternchen, jedoch keine politischen Themen Anklang. „[S]erious, respectable media are forced to become tabloids“ (85), schreibt Timchenko. Zwar bietet die Dynamik des Marktes auch inhaltliche Freiräume, doch besteht weitgehend Konsens unter den Autoren, dass die Journalisten bis auf wenige Ausnahmen in Abhängigkeiten stehen, die ihre Meinungsfreiheit deutlich beschränken – ist der Staat weniger präsent, wird die Pressefreiheit oft durch einflussreiche Oligarchen oder lokale Medienunternehmen beeinträchtigt. Dieser zweite Band der Edition International Media Studies der DW-Akademie geht auf eine wissenschaftliche Fachtagung im April 2010 zurück. Insgesamt wird ein umfassender und detaillierter Überblick über die Entwicklung und Verfassung der russischen Medien seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion geboten. Zu bedauern ist lediglich, dass die dynamische Entwicklung im Internet und der dort politisch aktiven Bloggerszene eine Randnotiz bleibt und keiner näheren Analyse unterzogen wird.
Hilmar Girnus (HG)
M. A., Politikwissenschaftler, Praktikant bei der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP).
Rubrizierung: 2.62 | 2.22 Empfohlene Zitierweise: Hilmar Girnus, Rezension zu: Christoph Schmidt / Rolf Schwartmann / Peter Niepalla (Hrsg.): Russland: Medien zwischen Staatslenkung und Kommerzialisierung Berlin: 2011, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/35060-russland-medien-zwischen-staatslenkung-und-kommerzialisierung_42198, veröffentlicht am 26.04.2012. Buch-Nr.: 42198 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...